Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt in der Pole Position um Hamburgs Alidou!

Malte Henkevoß
Faride Alidou scheint auf dem Weg in die erste Bundesliga zu sein.
Faride Alidou scheint auf dem Weg in die erste Bundesliga zu sein. / Stuart Franklin/GettyImages
facebooktwitterreddit

Dass HSV-Talent Faride Alidou in die erste Liga will, ist schon seit einiger Zeit klar. Die große Frage war bis hierhin nur: Wohin? Drei Bundesligisten haben sich die besten Chancen um den Youngster erkämpft - und von denen steht aktuell wohl Eintracht Frankfurt in der besten Position!


Der kicker berichtet, dass sich von der zweistelligen Anzahl an Vereinen, die sich für Alidou interessieren, zu denen auch der FC Bayern und Borussia Dortmund gehörten, aktuell drei Mannschaften mit ernsthaften Chancen herauskristallisieren.

In einem Bericht werden zwei dieser drei Mannschaften genannt: Bayer Leverkusen und Eintracht Frankfurt. Allerdings werden Bayer momentan nur noch Außenseiter-Chancen gegeben, den 20-Jährigen zu bekommen. Frankfurt hat wohl das Angebot, dass den Noch-Hamburger aktuell am meisten überzeugt.

Die offene Frage nach dem Zeitpunkt des Wechsels

Das größte Sportblatt Deutschlands berichtet, dass Frankfurt nun klarer Favorit für Alidou ist. Fraglich ist allerdings, wann der 20-Jährige an den Main wechseln soll. Alidous Vertrag in Hamburg läuft bis zum Ende der Saison, im Juni könnte er Hamburg also ablösefrei verlassen.

Ein Umstand, der dem HSV gar nicht entgegenkommt. Schließlich will man durch das Riesentalent zumindest eine gewisse Einnahme garantieren. Die würde es allerdings nur geben, wenn Frankfurt bereit ist, Alidou bereits im jetzigen Winter zu verpflichten.

Im kicker-Bericht wird auch die Option auf den Tisch gebracht, dass die SGE Alidou im Winter für eine angemessene Ablösesumme verpflichtet, diesen dann allerdings mit einer Leihe bis Saisonende weiterhin beim HSV "parkt". Sportlich wäre das möglicherweise für alle die beste Option, Alidou hätte Spielzeit, der HSV könnte auf den Youngster im Kampf um den Aufstieg bauen und Frankfurt sieht das neue Talent wachsen und gedeihen, ehe es dann später selbst in der Bundesliga zum Tragen kommt.

Gleichzeitig wird aber auch betont, dass es bisher noch keine direkten Verhandlungen über derartige Optionen gab, diese wurden nur als Möglichkeiten ausgegeben. Dennoch scheint es recht wahrscheinlich, dass sich Faride Alidou in Zukunft den Eintracht-Adler überstreifen wird.

facebooktwitterreddit