Vor Einigung mit Schalke: Welche Bedingungen Ben Manga stellt - Bericht

Der FC Schalke nähert sich der Verpflichtung seines Wunschkandidaten: Ben Manga soll in Kürze als Nachfolger von André Hechelmann übernehmen.

Ben Manga
Ben Manga / Richard Heathcote/GettyImages
facebooktwitterreddit

Nachdem in der vergangenen Woche die Trennung zwischen André Hechelmann und dem FC Schalke 04 bekannt geworden war, hatte sich Ben Manga schnell als eine heiße Option für dessen Nachfolge herauskristallisiert. In den vergangenen Tagen war es in dieser Personalie wieder ruhiger geworden - doch nun scheint eine Einigung bevorzustehen.

"Schalke hat einen großen Schritt auf Ben Manga zugemacht", erläuterte Sky-Reporter Dirk große Schlarmann am Donnerstag bei Sky Sport News. Demnach habe es in den letzten Tagen vor allem zwei Themenbereiche gegeben, die es zu besprechen galt.

Zum einen wolle Manga sichergehen, dass seine Entscheidungen auch Gewicht haben. "Er ist zwar vom Organigramm gleichgestellt mit Marc Wilmots, aber wer Wilmots kennt, der weiß, der setzt auch gerne seinen Willen durch", so große Schlarmann.

Zum anderen möchte Manga bei einem Wechsel zu Königsblau sein eigenes Netzwerk mitbringen: "Von drei bis fünf eigenen Scouts ist da die Rede. Das galt es zu diskutieren, aber Schalke hat eingesehen, dass er dieses Netzwerk braucht. Im Sommer wird die Scoutingabteilung also groß umgebaut", kündigte der Sky-Reporter an, der ergänzte, dass das nicht die einzige Abteilung auf Schalke sein werde, "wo es personelle Veränderungen gibt".

Gemäß Sky-Informationen musste sich der S04 im Werben um Manga zudem beeilen. Und zwar nicht nur, weil natürlich bald die Weichenstellungen für die Kaderplanung im Sommer getroffen werden müssen. Sondern auch, weil noch ein Bundesligist mitmischt und erste Gespräche mit Manga geführt hat.

Gut für Schalke: Manga soll Königsblau dennoch als erste Wahl ansehen. "Eine Einigung dürfte kurz bevorstehen", schloss große Schlarmann.