90min
Hamburger SV

Eigentor des Jahres! HSV ergattert in der Nachspielzeit gegen Aue einen Punkt

Tal Lior
Tim Walter ordnet den Punkt nüchtern ein
Tim Walter ordnet den Punkt nüchtern ein / Martin Rose/Getty Images
facebooktwitterreddit

Der HSV hat trotz einer desolaten Leistung in letzter Minute ein 1:1 gegen Erzgebirge Aue geholt. Der Grund dafür ist das vielleicht kurioseste Eigentor, das es im vergangenen Jahr gegeben hat.


In der letzten Minute der Nachspielzeit überwand HSV-Stürmer Tommy Doyle den Aue-Keeper Martin Männel mit einem Lupfer, die Gastgeber wurden jedoch zunächst von der Latte gerettet. Nachdem der Ball auf den Boden abprallte, wollte Aue-Verteidiger Dirk Carlson mit dem Kopf die Kugel ins Aus bugsieren - und köpfte stattdessen völlig unbedrängt den Ball ins eigene Gehäuse!

Während die Aue-Spieler in komplette Schockstarre versetzt wurden, feierten die Hamburger einen eigentlich völlig unverdienten Punkt. Dies sieht auch HSV-Coach Tim Walter so (Mopo): "Wir waren heute nicht gut, haben nicht ins Spiel gefunden und holen einen glücklichen Punkt."

HSV-Fans konnten sich über den durch kuriose Umstände ergatterten Punkt ebenfalls nicht wirklich freuen...

facebooktwitterreddit