Eigenes Trainingsgelände: BVB will mit Frauenteam in die Bundesliga

Im Fußball der Männer ist Borussia Dortmund eine Macht. Bei den Frauen steckt der BVB noch in den Kinderschuhen.

Borussia Dortmund will auch im Frauenfußball Gas geben
Borussia Dortmund will auch im Frauenfußball Gas geben / SOPA Images/GettyImages
facebooktwitterreddit

Während die meisten anderen großen Klubs in Deutschland längst im Frauenfußball etabliert sind, entschied sich der BVB erst 2021, mit einer eigenen Mannschaft an den Start zu gehen. Nach zwei Aufstiegen ist das Dortmunder Frauenteam inzwischen in der Landesliga, der fünfthöchsten Spielklasse, angekommen und führt auch dort die Tabelle an.

"Es ist ganz klar das Ziel, mit den Frauen in den Profibereich aufzusteigen", betont Geschäftsführer Carsten Cramer aktuell gegenüber der Bild-Zeitung und knüpft damit an die Dortmunder Frauenfußball-Chefin Svenja Schlenker an, die bereits im letzten Sommer im Gespräch mit der Deutschen Welle deutlich gemacht hatte: "Unser großes Ziel ist es, in ein paar Jahren in der Bundesliga zu spielen. Ich möchte jedes Jahr aufsteigen, und das wird vom Vorstand auch erwartet."

Damit das gelingt, sollen die BVB-Frauen "auf Sicht ein eigenes Trainingsgelände" bekommen, kündigt Cramer an. Die BVB-Führung hatte 2020 auf Druck der eigenen Anhänger eine interne Arbeitsgruppe gebildet, um einen Plan für ein eigenes Frauenteam zu entwickeln. Im Idealfall, sollte es tatsächlich in jedem Jahr mit dem Aufstieg klappen, gelingt den Schwarzgelben 2027 der Sprung in die Frauen-Bundesliga.


Weitere Frauenfußball-News lesen:

feed