Eden Hazard erwägt Rücktritt aus der belgischen Nationalmannschaft

Visionhaus/GettyImages
facebooktwitterreddit

Eden Hazard erwägt nach der katastrophalen WM-Kampagne Belgiens seinen Rücktritt vom internationalen Fußball.


Obwohl weithin anerkannt wurde, dass Belgiens so genannte "goldene Generation" ihre besten Zeiten hinter sich hat, erwarteten viele, dass die Roten Teufel in der Endphase der Weltmeisterschaft noch eine Chance haben würden.

Doch trotz des 1:0-Auftaktsieges gegen Kanada scheiterte Belgien an Marokko und Kroatien und schied bereits in der Gruppenphase aus dem Wettbewerb aus.

Cheftrainer Roberto Martinez hat bereits seinen Rücktritt aus der belgischen Nationalmannschaft angekündigt, da sein Vertrag ohnehin Ende des Jahres ausläuft.

Und da einige der belgischen Starspieler über dreißig sind, ist es wahrscheinlich, dass ihm mehrere Spieler aus dem WM-Kader folgen und sich von ihren internationalen Aufgaben zurückziehen werden.

Die spanische Zeitung Marca berichtet, dass der belgische Kapitän Eden Hazard, der seit seinem Debüt im Jahr 2008 126 Mal zum Einsatz kam, ernsthaft darüber nachdenkt, seine Nationalmannschaftskarriere zu beenden.

Marca führt an, dass Hazards Glaubwürdigkeit in den Augen der belgischen Fans nach einigen enttäuschenden Jahren, in denen er aufgrund von Verletzungen nur wenig Spielzeit bei Real Madrid hatte, immer mehr abnimmt.

Da der ehemalige Chelsea-Stürmer nur einen Monat vor seinem 32. Geburtstag steht, ist es unwahrscheinlich, dass er noch eine weitere Weltmeisterschaft erleben wird, und es könnte der richtige Zeitpunkt sein, seine internationale Karriere zu beenden.


Woran hat’s gelegen? Taktik-Guru Tobias Escher analysiert das deutsche WM-Debakel

facebooktwitterreddit