90min
Borussia Mönchengladbach

Eberls Weihnachtswunschliste: Motivation und Kohle - oder ein Haus in den Bergen

Simon Zimmermann
TSG Hoffenheim v Borussia Mönchengladbach - Bundesliga
TSG Hoffenheim v Borussia Mönchengladbach - Bundesliga / Matthias Hangst/GettyImages
facebooktwitterreddit

Weihnachtszeit, besinnliche Zeit. Nicht so am Niederrhein. Max Eberls Puls war nach dem 1:1 in Hoffenheim noch auf 180, als er sich dazu entschloss, einen Brief an den Nordpol zu schicken. 90min hat seine Beziehungen spielen lassen und exklusive Einblicke in Eberls Weihnachtswunschliste erhalten.


Was war das für ein Jahr 2021 aus Gladbacher Sicht? Der Rose Marco wollte sich doch nicht so stark mit der Borussia aus Mönchengladbach identifizieren - was interessiert mich schließlich mein Geschwätz von gestern? Vor allem dann, wenn die Namenscousine aus Dortmund ruft.

Und zack war er weg, der Marco. Und Max Eberl stand bedröppelt da. Dabei war es doch so schön in der Einsamkeit in den Bergen. Kaum zurück, brennte der Baum am Niederrhein! Sportlich wurde spätestens nach dem feststehenden Rose-Abgang der Sinkflug eingeleitet.

Im Sommer kam der Adi aus Frankfurt. Alle Weihnachtscouverts vom Vorjahr musste Eberl zusammenkratzen um die fetten 7,5 Millionen Euro zu bezahlen. Doch mit Wunschtrainer Hütter blieb der Autopilot auf Sinkflug. Ein, zwei fette Highlights - ja. Übrig bleibt von 2021 aber vor allem: Tristesse!

Der Wunschzettel von Max E. ist zu Weihnachten 2021 entsprechend lang. Deutlich länger als 2020.

1. Einen Blanco-Scheck

Matthias Ginter
Bleiben oder gehen, Matze? / Matthias Hangst/GettyImages

Wie wär das schön, wenn der Weihnachtsmann die gewünschte Kohle rüberwachsen lassen würde. Dick muss das Couvert gar nicht sein, die 0815-Weihnachtsgrüße auf der obligatorischen Karte braucht es auch nicht.

Einfach ein kleiner Scheck - die Betragszeile offen - und alle Problemen wären gelöst. Der Matze bekommt einen Rentenvertrag, der Denis hätte plötzlich nie an einen anderen Klub gedacht und vielleicht bleibt dann sogar der Tikus...

2. Ein verrückter Transfermarkt

Alassane Plea
Zig Millionen für Alassane Plea soll es sein / Dean Mouhtaropoulos/GettyImages

Wenns mit dem Blanco-Scheck nicht klappt, dann bitte wenigstens fette Geldbeutel und verrückte Ideen für die anderen. Eine Eintrittskarte auf die Transfermarkt-Show im Januar wäre auch ganz schön.

Dann aber mit Klubs, die mit den Scheinchen wedeln. Viel Kohle für Zak, noch mehr für den Tikus - und ne ganze Schubkarre voll für Alassane. Dann glaubt der Max auch wieder an Weihnachts-Wunder!

3. Ein Motivationsbuch

Grinding 24/7 GIF by GaryVee - Find & Share on GIPHY

Egal, wer kommt und wer geht. An den Rest der Truppe würde Eberl gerne ein besonderes Buchband verschenken. Ein Weihnachtswunsch nicht für ihn also.

Im Buchband müsste dann detailliert aufgezeigt werden, wie man für die Fohlenelf brennt - und zwar nicht nur in einzelnen Highlight-Spielen, sondern das komplette Jahr über. Dann klappt's vielleicht auch mit der Konstanz...

4. Pappfiguren im Borussia-Park

FBL-GER-BUNDESLIGA-GERMANY-HEALTH-VIRUS
Fans, die ihren Unmut nicht äußern können / INA FASSBENDER/GettyImages

Ja, auch der Max weiß, dass es mit nem vollen Borussia-Park auch Anfang 2022 schwierig wird. Diese Pappfiguren vom letzten Mal waren dafür gar nicht schlecht. Zumindest hat man dann den Eindruck, dass die Hütte voll ist. Und meckern können die auch nicht...

Anders scheints ja nicht zu gehen - leider!

5. Ein goldenes Hütter-Händchen

Adolf Huetter
Nicht vom Glück geküsst: Adi Hütter / Matthias Hangst/GettyImages

A propos Hütte. Kaufe ein 'r' dazu und bringe ein goldenes Händchen. Der Wunschtrainer vom Eberl Max hatte das in der Hinrunde nur bedingt. Bisschen mehr Glück hier und da - und die nervigen Diskussionen sind passé.

Der Adi hat schließlich nen Haufen Kohle gekostet.

6. Ein Haus in den Bergen

Max Eberl
Tiefenentspannt geht nur in den Bergen... / Christof Koepsel/GettyImages

Zwei drei Wünsche, die von oben in Erfüllung gehen - und die Fohlenwelt kann so rosig aussehen.

Sollte all das nicht klappen, dann wäre ein Haus in den Bergen schön. Je abgeschiedener, desto besser. Dann können dem Max alle mal den Buckel runterrutschen!

facebooktwitterreddit