90min
VfL Osnabrück

Rassistische Beleidigung: Drittliga-Spiel zwischen Duisburg und Osnabrück abgebrochen

Oscar Nolte
Rassistischer Übergriff bei der Partie Osnabrück gegen Duisburg
Rassistischer Übergriff bei der Partie Osnabrück gegen Duisburg / Christof Koepsel/GettyImages
facebooktwitterreddit

In der 3. Bundesliga kam es beim Spiel zwischen dem MSV Duisburg und dem VfL Osnabrück zu rassistischen Anfeindungen von einem Fan. Die Partie wurde daraufhin abgebrochen.


Der Osnabrücker Aaron Opuku wurde im Spiel zwischen Duisburg und dem VfL Opfer einer rassistischen Anfeindung. Der Täter konnte identifiziert und abgeführt werden. Das Spiel wurde zunächst unterbrochen und schließlich abgebrochen.

Auch der Duisburger Leroy Kwadwo wurde wohl in der Auseinandersetzung mit dem Täter rassistisch beleidigt.

"Der MSV Duisburg entschuldigt sich, das ist ein No-Go", erklärte Duisburgs Pressesprecher Martin Haltermann bei Magenta Sport. Der MSV zeigte sich absolut solidarisch mit Opuku und dem VfL, der sich nicht mehr in der Lage sah, weiterzuspielen.

Auch Osnabrücks Pressesprecher Sebastian Rüther meldete sich bei Magenta Sport zu Wort: "Ich kann bestätigen, dass Aaron Opuku rassistisch beleidigt wurde. Es geht ihm sehr schlecht dadurch. Ich will aber auch erwähnen, dass es eine große Solidarität durch die „Nazis raus“-Rufe im Stadion gab."

facebooktwitterreddit