Drei Bundesligisten an Genuas Yeboah dran

Daniel Holfelder
Kelvin Yeboah
Kelvin Yeboah / Simone Arveda/GettyImages
facebooktwitterreddit

Kelvin Yeboah vom CFC Genua weckt Begehrlichkeiten in der Bundesliga. Einem Bericht zufolge haben drei deutsche Klubs ihre Fühler nach dem Neffen von Eintracht- und HSV-Star Anthony Yeboah ausgestreckt. Allerdings sind auch Vereine außerhalb der Bundesliga am 22-Jährigen interessiert.


Laut dem italienischen Transferexperten Gianluca di Marzio ist ein Wechsel des Stürmers in die Bundesliga wahrscheinlich. Transfermarkt wiederum meldet, dass Yeboah noch keine Entscheidung über seine Zukunft gefällt hat. Zwar wolle der italienische U21-Nationalspieler Genua zumindest zeitweise verlassen, um Spielpraxis zu sammeln. In der laufenden Saison stand Yeboah lediglich 289 Minuten auf dem Platz. Jedoch sei auch ein Verbleib nicht ausgeschlossen.

Transfermarkt zufolge haben drei Bundesliga-Klubs aus der unteren Tabellenhälfte ihr Interesse am Rechtsfuß hinterlegt. Hinzu kämen jeweils zwei Vereine aus der niederländischen Eredivisie und der belgischen Jupiler Pro League, die Yeboah ebenfalls gerne verpflichten würden. In Genua steht der Stürmer noch bis 2026 unter Vertrag.

Yeboah war erst im Januar 2022 für eine Ablösesumme in Höhe von 6,5 Millionen Euro von Sturm Graz nach Italien gewechselt. Dass der Offensivmann für Genuas Coppa-Italia-Achtelfinale am Donnerstagabend gegen die AS Rom nicht berücksichtigt wurde, könnte ein Indiz für einen baldigen Wechsel sein.


Alle News zu aktuellen Transfer & Gerüchten bei 90min:

Alle News zu aktuellen Transfers & Gerüchten
Alle Bundesliga-News
Alle Fußball-News

facebooktwitterreddit