90min
Paris SG

Kehrtwende bei Draxler: Weiter PSG - trotz besserem Bayern-Angebot

Simon Zimmermann
Neymar und Draxler spielen wohl auch kommende Saison zusammen
Neymar und Draxler spielen wohl auch kommende Saison zusammen / John Berry/Getty Images
facebooktwitterreddit

Julian Draxler bleibt Paris Saint-Germain offenbar erhalten. Der 27-Jährige soll nach Informationen der L'Equipe kurz davor stehen, seinen auslaufenden Vertrag bei PSG zu verlängern. Ein finanziell lukrativeres Angebot des FC Bayern habe der 56-fache Nationalspieler ausgeschlagen.


Zuletzt deutete vieles auf einen Abschied von Draxler aus der französischen Hauptstadt hin. Der Vertrag des Offensiv-Allorunders läuft aus, neben Klubs aus der Premier League galt auch der FC Bayern als mögliches Ziel. Beim deutschen Rekordmeister hätte Draxler die Backup-Rolle auf den Offensiv-Postionen im Mittelfeld einnehmen sollen.

Draxler schlägt Bayern-Angebot aus

Wie die L'Equipe nun berichtet, haben die Bayern dem deutschen Nationalspieler auch ein Angebot unterbreitet. Dieses soll finanziell sogar besser gewesen sein als das von PSG zur Vertragsverlängerung. Dennoch habe sich Draxler dazu entschieden, weiterhin mit Neymar und Co. aufzulaufen. Unter Trainer Mauricio Pochettino sehe er bessere Möglichkeiten regelmäßig zum Zug zu kommen. Der Argentinier habe sich bei Sportdirektor Leonardo persönlich für eine Verlängerung mit Draxler stark gemacht.

Für eine Zukunft bei PSG sei Draxler bereit, Abstriche beim Gehalt hinzunehmen. Bislang soll er knapp über sieben Millionen Euro im Jahr verdient haben. Neben der sportlichen Perspektive spiele auch eine wichtige Rolle, dass sich Draxler in Paris sehr wohl fühlt.

Draxler bleibt langfristig bei PSG - und will unbedingt auf den EM-Zug

Etwas überraschend ist die angepeilte Laufzeit des neuen Vertrages. Die L'Equipe spricht von einem neuen Dreijahres-Vertrag. Draxler und seine Berater hätten eine zweijährige Laufzeit bevorzugt, stimmten letztlich der langfristigen Verlängerung aber zu.

Damit liegt die sportliche Zukunft von Draxler mittelfristig weiterhin in Paris. Um sein Ziel von der EM-Teilnahme wahr werden zu lassen, braucht der 27-Jährige aber weiterhin mehr Spielzeit. Zuletzt wurde er von Bundestrainer Joachim Löw nicht für die WM-Qualifikation nominiert. Bei PSG hofft Draxler offenbar, dass er auch nach dem Sommer eine größere Rolle einnehmen kann, als etwa in München. Dort wäre er hinter Coman, Gnabry, Sané und Müller wohl nur Backup gewesen.

facebooktwitterreddit