Offiziell: DFL-Chefin Donata Hopfen muss schon wieder gehen!

Jan Kupitz
Donata Hopfen
Donata Hopfen / Alexander Hassenstein/GettyImages
facebooktwitterreddit

Donata Hopfen muss nach weniger als einem Jahr ihren Hut nehmen. Die DFL bestätigte, dass der ursprünglich bis 31.12.2024 datierte Vertrag der Geschäftsführerin aufgelöst wurde.


Die Entscheidung ist gefallen: Donata Hopfen räumt ihren Posten als DFL-Chefin am Jahresende. Das gab die DFL am Mittwochabend bekannt.

"Ich bin dankbar für die Zeit und die Arbeit mit den Klubs und meinem Team", erklärte Hopfen. "Das war eine intensive Zeit, ich habe viele großartige Menschen kennen und schätzen gelernt. Ich gehe in dem Bewusstsein, die richtigen Dinge angestoßen zu haben."

Doppelspitze fängt Abgang von Hopfen bei der DFL auf

Hopfen hatte erst zu Jahresbeginn die Nachfolge des langjährigen DFL-Chefs Christian Seifert angetreten. Zuletzt war die 46-Jährige jedoch in Kritik geraten, da sie in der Debatte um die 50+1-Regel und bei den Forderungen des Bundeskartellamtes keine gute Figur abgegeben haben soll. Auch bei der Digitalisierung, Internationalisierung und der Ausschreibung der Medienrechte ab Sommer 2025 haperte es allem Anschein nach.

Als Nachfolger von Hopfen plant die DFL zunächst mit einer Doppelspitze: Axel Hellmann (Eintracht Frankfurt) und Oliver Leki (SC Freiburg) werden die Geschicke bis Saisonende interimsmäßig leiten - danach soll eine neue permanente Lösung her. Hellmann gehört dem DFL-Präsidium an, während Leki im Aufsichtsrat der DFL sitzt.


Alle News zur Bundesliga bei 90min

Alle Bundesliga-News
Alle News zum DFB

facebooktwitterreddit