90min

Diese Klubs überraschten in den Top-Ligen bisher am meisten

Janne Negelen
Die Köpenicker sammelten auch gegen die schweren Gegner ihre Punkte
Die Köpenicker sammelten auch gegen die schweren Gegner ihre Punkte / Christian Kaspar-Bartke/Getty Images
facebooktwitterreddit

Das Fußballjahr 2020 hatte einige Geschichten übrig. Für so manches Team verlief die bisherige Hinrunde viel besser als erwartet. Teilweise komplett unerwartet finden sie sich in den oberen Tabellenregionen wieder. Diese Klubs überraschten in den Top-Ligen bisher am meisten.


1. VfB Stuttgart

Stuttgart hat bisher gut lachen
Stuttgart hat bisher gut lachen / Christian Kaspar-Bartke/Getty Images

Als Aufsteiger sorgten schon manche Bundesligisten für ordentlich Aufmerksamkeit. Gerade in einem solch schwierigen Jahr hätte man dem VfB Stuttgart einen derartigen Aufschwung aber wohl kaum zugetraut. Mit viel Tempo und Angriffsfußball überzeugten die Schwaben bisher fast immer. Der siebte Platz hätte ohne unglückliche Niederlagen noch gesteigert werden können.

2. Sassuolo Calcio

Sassuolo reitet auf der Erfolgswelle
Sassuolo reitet auf der Erfolgswelle / Gabriele Maltinti/Getty Images

Was Sassuolo Calcio in dieser Saison bisher auf die Beine gestellt hat, ist mindestens eine Erwähnung wert. Nach soliden Jahren im Mittelfeld klopfen die Italiener aktuell ganz oben an. Mit nur zwei Niederlagen und einer beeindruckenden Defensivleistung übertrumpft das Team von Roberto De Zerbi unter anderem Teams wie Lazio Rom oder Atalanta Bergamo. Kann Sassuolo die Form halten, dürfte es am Ende sogar europäisch werden.

3. FC Granada

Granada profitierte auch von der schwächelnden Konkurrenz
Granada profitierte auch von der schwächelnden Konkurrenz / Quality Sport Images/Getty Images

In Spanien ging es bisher ziemlich rund. Ein wahrer Profiteur des durchmischten Spielplans und der hohen Belastung ist der FC Granada. Aktuell steht der eher kleine Klub auf dem siebten Rang und hat zudem noch ein Nachholspiel in der Hinterhand - das europäische Geschäft winkt. Auf einige Highlights werden sich die Fans wohl noch freuen können.

4. Stade Rennes

Rennes hatte selbst mit der Doppelbelastung keine Probleme
Rennes hatte selbst mit der Doppelbelastung keine Probleme / Catherine Steenkeste/Getty Images

Zwischen all den Schwergewichten in der französischen Ligue 1 kämpfte sich auch Stade Rennes bis an die Tabellenspitze heran. Die enorm talentierte Truppe glänzt mit ihren Stars wie Eduardo Camavinga oder Jeremy Doku. Das macht Rennes nicht nur wahnsinnig erfolgreich, sondern auch extrem schön anzuschauen. Fünf Punkte fehlen gerade einmal auf Rang eins.

5. Union Berlin

Union kann sich auf die gesamte Mannschaft verlassen
Union kann sich auf die gesamte Mannschaft verlassen / ANNEGRET HILSE/Getty Images

Wer das kleine Union Berlin vor der aktuellen Saison auf diesem Weg erwartet hätte, könnte sich wohl auch mal im Glücksspiel versuchen. Mit einer enormen Wucht starteten die Köpenicker in diese Spielzeit. Auch große Verletzungssorgen brachten die Hauptstädter nicht aus der Ruhe. Nach dem Aufstieg vor knapp zwei Jahren könnte es für den jetzt Sechstplatzierten kaum besser laufen. Nur vier Mannschaften haben bisher weniger Niederlagen einstecken müssen.

6. AC Mailand

Endlich ist Milan wieder ganz oben
Endlich ist Milan wieder ganz oben / MB Media/Getty Images

Beim Blick auf die Tabelle könnte man meinen, dass der AC Mailand seinen Status als europäisches Spitzenteam nie verloren hätte. Doch es war ein langer Weg, den die Rossoneri zurücklegen mussten. Ohne eine einzige Niederlage thront Milan auf dem ersten Tabellenplatz, trotz der Doppelbelastung und des jüngsten Verletzungspechs.

7. FC Southampton

Southampton trumpft mit einer euphorischen Mannschaft auf
Southampton trumpft mit einer euphorischen Mannschaft auf / Naomi Baker/Getty Images

Zwischenzeitlich musste man sich um den FC Southampton in der vergangenen Saison berechtigte Sorgen machen. Unter Ralph Hasenhüttl bekamen die Saints aber noch die Kurve. Seit dem Sommer konnten die Südengländer sogar noch einen Gang hochschalten. Nur drei Zähler fehlen aktuell zum zweiten Rang. Die hochklassige Mannschaft gewann außer gegen die Top-Klubs fast alle Duelle.

8. Real Sociedad

Real Sociedad schöpfte wahrlich einiges an Selbstvertrauen
Real Sociedad schöpfte wahrlich einiges an Selbstvertrauen / BSR Agency/Getty Images

Dass in jeder Saison irgendwie mit Real Sociedad zu rechnen ist, zeigten die vergangenen Jahre durchaus. Was die Spanier aber vor allem in den ersten La-Liga-Wochen zeigten, dürfte sogar die eigene Mannschaft überrascht haben. Völlig zurecht steht San Sebastian noch immer auf dem dritten Tabellenrang. Europa ist in dieser Spielzeit erneut das Ziel.

facebooktwitterreddit