90min

Die effektivsten Bundesliga-Angreifer seit dem Re-Start

Nov 30, 2020, 3:48 PM GMT+1
Andre Silva
Silva ist seit Monaten in Bestform | Maja Hitij/Getty Images
facebooktwitterreddit

Der Re-Start in der Bundesliga ist nun schon einige Monate her. Seitdem hat sich die Spielweise vieler Mannschaften nicht groß geändert. Allerdings können einige Angreifer mit einer Ausbeute überzeugen, an die sie vorher kaum heranreichen konnten. Das sind die effektivsten Angreifer seit dem Neustart im Mai.

5. Wout Weghorst - VfL Wolfsburg

Wout Weghorst ist ein unglaublich emsiger Arbeiter und hat es in der Offensivreihe des VfL Wolfsburg nicht immer ganz so leicht. Wenn der Niederländer allerdings die richtigen Bälle bekommt, zeigt er sich vor dem gegnerischen Kasten eiskalt. Damit hat er nicht nur eine wahnsinnige Effektivität, sondern auch einen bestechende Toranteil in seiner Mannschaft.

130 Minuten braucht Weghorst seit Mai für einen Treffer. Direkt beteiligt an einem Wölfe-Tor ist er alle 120 Minuten!

4. Andre Silva - Eintracht Frankfurt

Auch Andre Silva ist so etwas wie eine Lebensversicherung für seinen Klub. Der Portugiese nimmt bei Eintracht Frankfurt die Rolle als waschechter Torjäger ein. Den Großteil der Chancen kann der Angreifer mühelos verwerten. Vor allem aber erzielt er für die Adler die wichtigen Tore, die immer wieder entscheidende Punkte retteten.

89 Minuten braucht Silva seit dem Re-Start für eine Torbeteiligung, alle 100 Minuten netzt er ein.

3. Erling Haaland - Borussia Dortmund

Natürlich darf auch Erling Haaland nicht in dieser Liste fehlen. Im Schnitt trifft der Norweger in jedem Einsatz. Ohnehin verlief sein aktuelles Fußballjahr blendend. Dabei konnte er die anfänglichen Kritiker eines besseren belehren und die enorme Effektivität über eine lange Zeit aufrecht erhalten. Ohne ihn würde Dortmund ein echter Goalgetter fehlen.

Nur 71 Minuten braucht Haaland pro Tor oder Assist. Einnetzen konnte er seit Mai alle 86 Minuten in der Bundesliga!

2. Robert Lewandowski - Bayern München

In diesem Ranking taucht Robert Lewandowski nicht auf Platz Eins auf. Zwar erzielte der Pole die meisten Tore seit dem Re-Start, doch er stand auch die meiste Zeit auf dem Platz. Neben seinen vielen und wichtigen Treffern sind auch seine fünf Vorlagen herauszuheben, die sein und das Spiel der Offensivreihe nur noch unberechenbarer machen.

Wahnwitzige 52 Minuten braucht Lewy nur pro Torbeteiligung. Und auch die durchschnittlich 65 Minuten die er seit Mai für einen Bundesliga-Treffer braucht sind Weltfußballer-würdig!

1. Andrej Kramaric - TSG Hoffenheim

Die größte Überraschung findet sich wohl an der Spitze wieder. Andrej Kramaric braucht aktuell die wenigsten Minuten für eine Torbeteiligung und ist seit einigen Monaten in bestechender Form. An diesem Wochenende blieb der Kroate erstmals in einem Einsatz ohne Tor oder Vorlage. Zuletzt war dies Mitte Juni der Fall. Bei der TSG Hoffenheim ist längst der herausstechende Torjäger.

Festzuhalten bleibt, dass Kramaric die wenigsten Minuten in dieser Top-Torjäger-Liste absolvierte und es so etwas einfacher hatte, auf seine überragende Zahlen zu kommen. Seine 50 Minuten pro Tor oder Assists sind dennoch herausragend. Alle 58 Minuten knipst er dabei selbst.

facebooktwitterreddit