90min
Bundesliga

Die 12 längsten Sieglos-Serien der Bundesliga-Geschichte

Jan 7, 2021, 7:59 PM GMT+1
Christian Gross
Wird Schalkes Christian Gross Teil des Rekords? | Pool/Getty Images
facebooktwitterreddit

Der FC Schalke 04 kann am Samstag einen uralten Rekord einstellen. Gewinnen die Knappen auch gegen Hoffenheim nicht, stellen sie den Höchstwert von 31 aufeinanderfolgenden Spielen ohne Sieg in der Bundesliga ein. Neben dem noch amtierenden Spitzenreiter und den Schalkern gab es noch weitere Teams, die unerklärlich lange auf einen Erfolg warten mussten - gleich drei davon aus der Hauptstadt.

Wir haben die zwölf längsten Serien für euch in der Übersicht:

12. Fortuna Düsseldorf - 19 Spiele (1991/92)

Joerg Schmadtke
Jörg Schmadtke war damals dabei | TF-Images/Getty Images

Den Beginn macht die Fortuna mit damals 19 sieglosen Partien in Serie - trotz bekannter Größen wie Jörg Schmadtke, Jörg Albertz, Uwe Rahn oder Mike Büskens, die allesamt für die Düsseldorfer aufliefen.

11. Hertha BSC - 19 Spiele (1983 - 1990)

Rainer Bonhof
Rainer Bonhof brachte der Hertha kein Glück | TF-Images/Getty Images

Mit Rainer Bonhof stieg die Hertha 1983 in die 2. Bundesliga ab, auch weil man die letzten neun Saisonspiele vergeigte. Nach einigen Jahren im Unterhaus kehrte man 1990 zurück, doch gewann man im Anschluss keines der ersten zehn Spiele, bis Axel Kruse das goldene Tor gegen Frankfurt zur Erlösung beisteuerte.

Allerdings sollte es nur einer der insgesamt zwei Saisonsiege werden - es ging am Saison-Ende wieder nach unten.

10. 1. FC Saarbrücken - 19 Spiele (1978 - 1985)

Franco Foda ist Teil der Geschichte
Franco Foda ist Teil der Geschichte | Christian Hofer/Getty Images

Saarbrücken ging damals mit nur zwei Punkten aus den letzten zwölf Saisonspielen in die Zweitklassigkeit. Nach dem Wiederaufstieg 1985 dauerte es trotz Franco Foda bis zum achten Spieltag, bevor man endlich einen Sieg einfahren konnte - gegen Schalke. Es half jedoch nicht, erneut stieg man ab.

9. TSV 1860 München - 19 Spiele (1970 - 1977)

Jimmy Hartwig
Jimmy Hartwig war dabei | Hannes Magerstaedt/Getty Images

Die letzten fünf Spiele in der Liga wurden vergeigt, bevor es 1970 für die 60er in die 2. Bundesliga ging. Nach dem Wiederaufstieg ließ man sich bis zum 15. Spieltag Zeit, um dann mit Jimmy Hartwig auf dem Feld ausgerechnet die Bayern zu schlagen.

8. Rot-Weiß Essen - 19 Spiele (1971 - 1973)

(From left) Incheon United Football Club
Werner Lorant spielte damals in Essen | JUNG YEON-JE/Getty Images

1971 ging es nach 13 sieglosen Partien für Essen ins Unterhaus. 1973 stieg man zwar wieder auf, doch brauchte das Team um "Ente" Lippens und Werner Lorant bis zum siebten Spieltag, um den ersten Sieg einzufahren.

7. Alemannia Aachen - 19 Spiele (1969/70)

Bayern Munich's Dutch striker Roy Makaay
Aachen mit Christian Fiel 2006 in der Bundesliga | JUERGEN SCHWARZ/Getty Images

Die Aachener konnten damals bis zum 15. Spieltag viermal gewinnen, danach feierte man erst wieder am letzten Spieltag einen Erfolg. Als Tabellenletzter ging es danach ins Unterhaus, bis man erst 2006 wieder für eine Saison erstklassig spielte.

6. 1. FC Nürnberg - 20 Spiele (2018/19)

Ewerton
Nürnbergs Ewerton kann es nicht fassen | TF-Images/Getty Images

Auch in der jüngeren Vergangenheit gibt es Beispiele. Nürnberg konnte von Spieltag sieben bis 26 keinen Dreier einfahren, bevor Ishak, Pereira und Löwen das 3:0 gegen Augsburg herausschossen. Am Ende ging es runter in die Zweite Liga.

5. Dynamo Dresden - 21 Spiele (1994/95)

Jens Jeremies
Jens Jeremies lief für Dresden auf | Michael Steele/Getty Images

In der bisher letzten Bundesliga-Saison der Dresdner wartete man von Spieltag zehn bis 30 auf einen Sieg. Jeremies, Cherchesov, Spies, Pilz und Fuchs konnten den Abstieg nicht verhindern. Aktuell pendelt Dynamo zwischen Zweiter und Dritter LIga

4. 1. FC Kaiserslautern - 21 Spiele (2011/12)

Kaiserslautern's Brazilian defender Rodn
Sandro Wagner und Rodnei hatten damals wenig zu bejubeln | DANIEL ROLAND/Getty Images

Auch Lautern stellte seinen Rekord in der bislang letzten Spielzeit in der Bundesliga auf. Nach einem Erfolg am zehnten Spieltag gegen Freiburg, dauerte es bis zum 32. Spieltag, als man gegen die Hertha einen Dreier einfuhr. Danach ging es bergab, mehrfach stand der Traditionsklub vor der Pleite und kickt nun in der Dritten Liga.

3. Blau-Weiß 90 Berlin - 22 Spiele (1986/87)

RIEDLE GER
Der junge Riedle konnte die Serie nicht verhindern | Shaun Botterill/Getty Images

Der nächste Berliner Klub in dieser Liste. Blau-Weiß 90 schaffte es damals, trotz eines jungen Karl-Heinz Riedle, von Spieltag vier bis 25 kein Spiel zu gewinnen. Man stieg folgerichtig ab und ist mittlerweile in der Oberliga angekommen.

2. FC Schalke 04 - 30 Spiele (2020 - 2021)

Hertha BSC v FC Schalke 04 - Bundesliga
Die aktuelle Schalker Elf hat den Rekord fest im Blick | Pool/Getty Images

Anfang 2020 gewann Schalke gegen Gladbach, danach gab es saisonübergreifend bislang keinen Dreier mehr. Am Wochenende steht nun das Schicksalsspiel gegen Hoffenheim auf dem Plan. Gewinnt Schalke erneut nicht, ziehen sie mit dem Rekordhalter gleich.

1. SC Tasmania 1900 Berlin - 31 Spiele (1965/66)

In jeder Quizrunde ein gern gesehener Gast, doch eventuell müssen die Antworten demnächst umgeschrieben werden. Denn obwohl niemand dachte, dass der Uralt-Rekord der Berliner irgendwann fallen könnte, sind die Schalker derzeit auf dem besten Weg.

Insgesamt holte Tasmania damals nur zwei Siege und vier Remis in der historischen Saison, dabei gewann man gleich das erste Saisonspiel gegen den KSC, bevor es am vorletzten Spieltag gegen Neunkirchen erneut euphorisch wurde. Das letzte Saisonspiel ging mit 0:4 wieder in die Hose - auf Schalke. Heute spielt der neu formierte SV Tasmania in der Oberliga, die Fans wollen den Rekord unbedingt behalten.

facebooktwitterreddit