90min
DFB-Team

DFB-Team: Treten Hummels und Müller jetzt endgültig zurück?

Jan Kupitz
Die beiden Rückkehrer Hummels und Müller
Die beiden Rückkehrer Hummels und Müller / Markus Gilliar/Getty Images
facebooktwitterreddit

Um bei der EM noch einmal für Furore zu sorgen, stellte Joachim Löw vor Turnierbeginn sein eigenes Ego hinten an und holte die 2018 aussortierten Mats Hummels und Thomas Müller zurück. Doch für das Duo könnte das Spiel gegen England der letzte Auftritt im DFB-Dress gewesen sein.


Während des Turniers zeigten sowohl Müller als auch Hummels Licht und Schatten. Die beiden Routiniers waren zweifelsfrei eine Verstärkung für das in den vergangenen Monaten stark angeschlagene DFB-Team, doch die ganz großen Akzente konnten die beiden Stars nicht setzen. Das frühe Aus im Achtelfinale dürften die beiden vor ihrem Comeback so nicht eingeplant haben.

Und natürlich stellt sich die Frage, ob Hummels und Müller nach solch einem enttäuschenden Turnierverlauf auch in Zukunft den Bundesadler tragen werden - oder ob es mit dem Trainerwechsel hin zu Hansi Flick nicht endlich mal an der Zeit ist, den überfälligen Umbruch wirklich einzuleiten.

Schweinsteiger geht von letztem Länderspiel aus

Bastian Schweinsteiger, der beide Akteure sehr gut kennt, vermutete nach der England-Pleite, dass sowohl Müller als auch Hummels ihre DFB-Karriere nun ein für allemal beenden werden. "Ich denke, für Thomas und Mats Hummels war es heute das letzte Länderspiel", erklärte der Sportschau-Experte (via SID).

Mats Hummels
Hummels allein auf weiter Flur / Robbie Jay Barratt - AMA/Getty Images

Der BVB-Verteidiger, der mit einer starken Rettungsaktion gegen Harry Kane kurz vor der Halbzeit den Rückstand seiner Elf zunächst noch verhindern konnte, wollte sich so kurz nach Abpfiff nicht zu seiner Zukunft äußern - ausschließen konnte er aber nichts, da er zunächst seine Gedanken ordnen wollte. "Das werde ich irgendwann in ein paar Wochen mal machen", so der 31-Jährige, der ein ernüchterndes Fazit zog: "Das Turnier muss ich jetzt alles in allem leider als Enttäuschung abhaken", auch wenn "vieles besser" gewesen sei, "als es seit Tagen und Wochen geschrieben" wurde.

Später meldete sich Hummels auch noch aus dem Mannschaftsbus bei Instagram zu Wort und schrieb: "So richtig kriege ich auch meine Gedanken nicht gesammelt, habe aber das Bedürfnis zu schreiben, was in mir vorgeht. Die Enttäuschung ist riesengroß, bei uns allen. [...] Es hat mir unendlich viel Spaß gemacht wieder bei der Nationalmannschaft dabei zu sein und ich fand wir hatten, was es braucht, um dieses Turnier zu gewinnen. Was mit unserer Niederlage heute natürlich sehr komisch klingt, dessen bin ich mir bewusst."

"Dieser Moment, der dich nachts um den Schlaf bringt!"

Thomas Müller trat nach dem Spiel zunächst nicht vor die TV-Kameras, da er vermutlich noch an seiner vergebenen Großchance zu knabbern hatte. "Das trifft ihn sehr. Das wird ihn in den nächsten Wochen noch beschäftigen", so Schweinsteiger. "So was passiert ihm nicht oft."

Thomas Mueller
Müller kanns nicht fassen / Frank Augstein - Pool/Getty Images

Doch auch er meldete sich später via Instagram zu Wort und gab Einblicke in seine Gefühlswelt: "Da war er, dieser eine Moment, der dir am Ende in Erinnerung bleibt, der dich nachts um den Schlaf bringt. Für den du als Fußballer arbeitest, trainierst und lebst. Dieser Moment, wenn du es alleine in der Hand hast, deine Mannschaft in ein enges K.O.-Spiel zurückzubringen und eine ganze Fußballnation in Ekstase zu versetzen. Diese Möglichkeit zu bekommen und sie dann ungenutzt zu lassen, tut mir verdammt weh. Es tut mir weh für das ganze DFB-Team, meine Mitspieler und unseren Trainer, die mir allesamt das Vertrauen geschenkt haben genau dann zur Stelle zu sein. Aber vor allem schmerzt es wegen all der Deutschland-Fans da draußen, die während dieser EM trotz schwieriger Vorzeichen zu uns gehalten und uns unterstützt haben!"

facebooktwitterreddit