Berlin ist Rot! Union schlägt Hertha und zieht ins Viertelfinale ein

Oscar Nolte
Union schlägt die Hertha
Union schlägt die Hertha / Maja Hitij/GettyImages
facebooktwitterreddit

Das Berliner Stadtderby geht an Union Berlin! Ein Traumtor von Voglsammer brachte die Eisernern auf den Weg, auf die Antwort der Hertha antwortet Union postwendend. Am Ende stand ein insgesamt verdienter 3:2-Sieg für die Roten aus der Hauptstadt.


Tore:
1:0 Voglsammer (11.)
2:0 Stark (ET, 50.)
2:1 Serdar (54.)
3:1 Knoche (55.)
3:2 Serdar (92.)


Take a bow, Andi Voglsammer! Der Union-Stürmer veredelte in der elften Minute eine eigentlich verzogene Flanke von Max Kruse in absoluter Weltklasse-Manier zur eisernen Führung. Was für ein Tor!

Damit heizte sich das Berlin-Derby auf, allerdings nicht so wirklich für die Hertha. Die Alte Dame brauchte lange, zu lange, um aufzutauen und verschlief den Pokal-Fight in der ersten Halbzeit. Trotzdem blieb es zunächst bei der knappen Führung.

Kurz nach dem Seitenwechsel klingelte es dann aber erneut auf Hertha-Seite - und damit läuteten sich fünf wilde Minuten ein. Zunächst lenkte Niklas Stark eine Union-Flanke ins eigene Tor zum 2:0. Nur vier Minuten später verirrte sich ein Querpass von Suat Serdar ins Union-Tor - Anschluss! Doch wer glaubte, dass es jetzt nochmal spannend wird, wurde schnell eines Besseren belehrt: Robin Knoche verwandelte nur eine Minute später eine Freistoß-Flanke zur 3:1-Führung für Union.

Die Hertha hatte allerdings Blut geleckt und fand nun besser ins Spiel. Die Brechstange des Big City Club traf allerdings auf eisernes Granit. Erst in der Nachspielzeit konnte Serdar noch einmal verkürzen. Die Antwort der Hertha kam allerdings zu spät, es blieb beim letztlich verdienten 3:2 aus roter Sicht. Union zieht damit als einer von vier verbleibenden Bundesligisten ins Achtelfinale ein.

Union besiegt Hertha: Die Netzreaktionen zum Berlin-Derby:

facebooktwitterreddit