DFB-Team

Wegen Verdacht der Untreue: Hausdurchsuchung beim DFB!

Malte Henkevoß
Polizisten waren heute beim DFB im Einsatz.
Polizisten waren heute beim DFB im Einsatz. / Thomas Lohnes/GettyImages
facebooktwitterreddit

Unruhe beim Deutschen Fußball-Bund: Nach Medieninformationen wurden in der DFB-Zentrale in Frankfurt am Main Hausdurchsuchungen durch die Polizei durchgeführt. Der Verdacht: Veruntreuung.


Neben der Zentrale des DFB wurden außerdem die Privatwohnung eines ehemaligen ungenannten Funktionärs sowie fünf Unternehmen durchsucht, die mit dem Fall zu tun haben sollen. Das ZDF berichtete davon, dass die Untersuchungen wegen des Verdachtes der Beihilfe zur Untreue durchgeführt wurden.

Die Staatsanwaltschaft Frankfurt/Main äußerte sich zu dem Vorgang wie folgt: "Ein ehemaliger Verantwortlicher des DFB soll im Namen des DFB einen Dienstleistungsvertrag mit einer Kommunikationsagentur geschlossen haben. Aufgrund dieses Vertrags soll der DFB insgesamt 360.000 Euro an die Kommunikationsagentur gezahlt haben. Bei dem Vertrag soll es sich um einen bloßen Scheinvertrag gehandelt haben."

Insgesamt fanden die Maßnahmen der Staatsanwaltschaft in fünf Bundesländern statt, etwa 70 Beamte waren insgesamt beteiligt. Der Vorgang kommt für den DFB zur Unzeit, sollte doch am kommenden Freitag der DFB-Bundestag stattfinden und ein neuer Präsident des Verbandes gewählt werden.

Es ist auch nicht das erste Mal, dass der DFB ins Visier von Ermittlern gerät. Noch im letzten Jahr wurden Unterlagen vom langjährigen Sponsor Adidas beschlagnahmt, als es um die Versteuerung von Sachzuwendungen ging. Selbiges passierte auch 2020, als es um die Besteuerung von Bandenwerbung bei Spielen der Nationalmannschaft ging.


Alle News zum DFB und der Nationalmannschaft bei 90min:

Alle DFB-News
Alle Fußball-News

facebooktwitterreddit