DFB-Team

Deutschland patzt zum WM-Start: Die Einzelkritik der DFB-Stars

Jan Kupitz
Robert Cianflone/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der WM-Start der deutschen Nationalmannschaft ist gründlich daneben gegangen. Trotz Halbzeit-Führung unterlag die Elf von Hansi Flick den Japanern mit 1:2 - die Defensive des DFB-Teams zeigte sich, wie schon in den vergangenen Monaten, extrem anfällig.

Tore:
1:0 Gündogan (33., Elfmeter)
1:1 Doan (75.)
1:2 Asano (83.)

1. Tor & Abwehr

Nico Schlotterbeck
Nico Schlotterbeck / Alex Grimm/GettyImages

TW: Manuel Neuer - Der DFB-Kapitän hatte gegen die Japaner lange Zeit nichts zu tun. Erst in der 73. Minute wurde er erstmals richtig geprüft - mit einer Weltklasse-Parade verhinderte er den Ausgleich. Zwei Minuten später wehrte er eine Hereingabe gut ab, beim Nachschuss war er machtlos. Beim 1:2 traf ihn ebenfalls keine Schuld. 7/10

RV: Niklas Süle - Der Dortmunder wurde etwas überraschend als Rechtsverteidiger anstatt im Abwehrzentrum aufgehoben. Ließ Asano in der 73. Minute entwischen und konnte sich bei Ex-Teamkollege Neuer bedanken, dass der die Riesenchance vereitelte. Beim 1:2 hob er dilettantisch das Abseits auf, als er fünf Meter hinter der Innenverteidigung stand. 4/10

IV: Antonio Rüdiger - Der beste deutsche Verteidiger - was an diesem Nachmittag auch nicht schwer war. Gewann laut Statistik 100% seiner Zweikämpfe. 7/10

IV: Nico Schlotterbeck - Weil Süle auf rechts ran musste, durfte Schlotterbeck im Zentrum von Beginn an ran - doch ein überzeugendes Bewerbungsschreiben konnte der Linksfuß nicht abliefern. In der Anfangsphase leistete Schlotterbeck sich einen ganz schlimmen Ballverlust, der zum Glück nicht bestraft wurde. Die Aktion diente dem BVB-Star aber nicht als Wachrüttler, im Gegenteil. Schwache Vorstellung von Schlotterbeck, der insbesondere bei 1:2 schlecht aussah. 3/10

LV: David Raum - Defensiv zeigte sich der Leipziger wacklig. Dafür konnte er offensiv immerhin ein paar Akzente setzen, wie zum Beispiel nach einer halben Stunde, als er den Elfmeter rausholte. Dennoch: In der Rückwärtsbewegung muss sich Raum deutlich steigern. 4/10

2. Mittelfeld

Ilkay Gündogan
Ilkay Gündogan / Claudio Villa/GettyImages

ZM: Joshua Kimmich - Der deutsche Leader zeigte im Großen und Ganzen eine ordentliche Vorstellung. Die Aktion vor dem Elfmeterpfiff leitete er mit einem Traumpass auf Raum ein, dazu legte er Gnabry eine Riesenchance auf - Pirlo-esque! 7/10

ZM: Ilkay Gündogan - Der Man-City-Star erhielt den Vorzug vor Leon Gündogan und übernahm beim Elfmeter, den er cool zum 1:0 verwandelte, die Verantwortung. Hätte nach einer Stunde einen Doppelpack schnüren müssen, scheiterte jedoch am Außenpfosten. Insgesamt ein guter Auftritt, mit dem er seinen Startelfeinsatz gerechtfertigt hat. 8/10

ZOM: Thomas Müller - Obwohl der Bayern-Star zuletzt angeschlagen war, stand der gegen Japan in der Startelf - und zeigte eine solide Leistung. Die ganz große Gefahr ging von Müller nicht aus, dennoch schaffte er es wie gewohnt mit klugen Laufwegen und Pässen, seine Mitspieler in Szene zu setzen. Nach 67 Minuten war der Arbeitstag für ihn beendet. 6/10

3. Angriff

Kai Havertz
Kai Havertz / Dean Mouhtaropoulos/GettyImages

RF: Serge Gnabry - Hatte zwei Riesen-Chancen zum zwischenzeitlichen 2:0. Wenn er die macht, gewinnt Deutschland das Spiel. 5/10

ST: Kai Havertz - Hatte seine auffälligste Szene, als er kurz vor dem Pausenpfiff zum vermeintlichen 2:0 traf - aufgrund einer knappen Abseitsstellung wurde das Tor zurückgenommen. Ansonsten völlig blass. Da muss viel mehr kommen! 3/10

LF: Jamal Musiala - Weil Müller auf der Zehn ran durfte und Leroy Sané verletzungsbedingt passen musste, lief Musiala zunächst über die linke Seite auf. Wenn Raum den Weg nach vorne suchte, konnte der Münchener zwar ins Zentrum ziehen, doch man hätte sich mehr Einfluss von ihm gewünscht. In Hälfte zwei mehr eingebunden - und sofort lief es besser bei ihm. 6/10

4. Einwechselspieler

Ab 67.: Leon Goretzka - Kam für Gündogan in die Partie und hatte in der Nachspielzeit die große Chance zum Ausgleich. Seinen Schuss verzog er jedoch. 5/10

Ab 67.: Jonas Hofmann - Wurde für Müller eingewechselt, wodurch Musiala ins Zentrum und Hofmann auf die Außenbahn rückte. Kurz nach seiner EInwechslung mit einer guten Chance zum 2:0. 5/10

Ab 79.: Niclas Füllkrug - Feierte sein WM-Debüt. Ohne Bewertung

Ab 79.: Mario Götze - Absolvierte sein erstes Länderspiel seit November 2017. Konnte dem Team aber in der Schlussphase keine Impulse mehr verleihen. Ohne Bewertung

Ab 90.: Youssoufa Moukoko - Kam in den letzten Minuten zu seinem zweiten WM-Debüt. Ohne Bewertung


Kleine Fanta ohne Eis: Das WM-Katerfrühstück


Alles zur DFB-Auswahl & WM 2022 bei 90min:

Alle DFB-News
Alle WM-News

facebooktwitterreddit