International

Der Goldene Schuh 2020/21: Das sind die zehn besten Torjäger des Jahres

Christian Gaul
Robert Lewandowski ballerte die Bundesliga zusammen
Robert Lewandowski ballerte die Bundesliga zusammen / Alexander Hassenstein/Getty Images
facebooktwitterreddit

Jährlich vergibt die UEFA den Goldenen Schuh für den besten Torjäger Europas. In diesem Jahr konnte es nur einen geben, gab es doch in der Bundesliga einen gebrochenen Uralt-Rekord. Wir zeigen euch die besten zehn Ballermänner der abgelaufenen Saison.


Wie immer wurden in Top-Ligen erzielte Treffer doppelt gewertet. In diesem Jahr findet sich kein Spieler in den Top 10, dessen Buden mit einem Multiplikator von 1,5 oder schlechter versehen wurden. Paul Onuacho vom belgischen KRC Genk landete mit 29 Saisontreffern und dem Faktor 1,5 auf Rang 13 mit insgesamt 43,5 Punkten. Damit ist der Nigerianer der beste Stürmer, der keine Verdopplung zugesprochen bekam. Rauno Sappinen erzielte für den FC Flora Tallinn starke 26 Tore, der Faktor 1 für Estlands Premium Liiga verhinderte jedoch eine höhere Platzierung.

Bester deutscher Stürmer wurde Kevin Volland. Seine 16 Tore für die AS Monaco brachten ihm 32 Punkte und damit Rang 45. Aus der Bundesliga sind drei Spieler unter den besten zehn zu finden. Nur zwei Angreifer dieser Rangliste wurden kurioserweise in der bewerteten Saison auch Meister mit ihren Teams.

10. Harry Kane | Tottenham | 46 Punkte

Harry Kane - Soccer Player
Harry Kane schaffte es gerade so in die Top 10 / Visionhaus/Getty Images

Der englische Nationalstürmer konnte in der abgelaufenen Saison 23 Liga-Treffer für Tottenham erzielen. Allerdings verpasste er mit den Spurs die Königsklasse und wurde am Ende nur siebter in der Premier League.

Seine 46 Punkte verhalfen ihm jedoch immerhin zu einem Platz unter den besten zehn Torjägern Europas und machten ihn zum treffsichersten Angreifer der englischen Liga.

9. Karim Benzema | Real Madrid | 46 Punkte

Karim Benzema
Karim Benzema ballerte sich zur EM / Denis Doyle/Getty Images

Der ewige Benzema durfte sich immerhin über die Vize-Meisterschaft mit Real Madrid freuen. Doch vielmehr verhalfen ihm seine 23 Saisontreffer zu einem Platz im EM-Kader der Franzosen - zum ersten Mal seit Oktober 2015 könnte der Stürmer also wieder für sein Land auflaufen.

8. Gerard Moreno | FC Villarreal | 46 Punkte

Gerard Moreno
Gerard Moreno schlich sich unter die Stars / Alex Caparros/Getty Images

Der vielleicht größte Außenseiter in den Top 10. Mit dem FC Villarreal schaffte es der 29-Jährige auf einen beachtlichen siebten Tabellenplatz. Seine 23 Saisontore in La Liga waren ein Grundstein dafür.

Doch auch in der Europa League machte das Gelbe U-Boot endlich mal wieder auf sich aufmerksam. Hier erreichte Villarreal das Finale gegen Manchester United - Moreno schoss bis dahin sechs Tore in elf Spielen des Wettbewerbs.

7. Romelu Lukaku | Inter Mailand | 48 Punkte

Romelu Lukaku
Romelu Lukaku machte Inter zum Meister / Marco Luzzani/Getty Images

Der Belgier sorgte mit 24 Saisontreffern für die Grundlage der ersten Meisterschaft von Inter Mailand seit 2010.

In der Serie A konnte man sich den Titel mit satten zwölf Zählern Vorsprung auf den Stadtrivalen holen. Auch weil Lukaku eine exzellente Spielzeit auf das Parkett legte.

6. Kylian Mbappé | PSG | 54 Punkte

Kylian Mbappe
Kylian Mbappé musste sich über die Vize-Meisterschaft freuen / Xavier Laine/Getty Images

Immerhin wurde der talentierte Stürmer Torschützenkönig der Ligue 1, doch die Meisterschaft ging diesmal nicht an seine Pariser.

Die 27 Saisontreffer Mbappés waren nicht genug, um am Ende dem OSC Lille den Titel noch streitig zu machen.

5. Erling Haaland | Borussia Dortmund | 54 Punkte

Erling Haaland
Erling Haaland ballerte mächtig los / Mika Volkmann/Getty Images

Der Norweger war auch in dieser Spielzeit kaum aufzuhalten und sammelte grandiose 27 Buden in der Bundesliga.

Damit ist er jedoch nur der drittbeste Angreifer in Deutschlands Oberhaus geworden. Allerdings kommt er insgesamt auf 41 Treffer in 41 Pflichtspielen mit Borussia Dortmund in der Saison 2020/21 - zehn davon in den acht Spielen der Königsklasse!

4. André Silva | Eintracht Frankfurt | 56 Punkte

Andre Silva
André Silva startete bei der Eintracht durch / Octavio Passos/Getty Images

Mit Eintracht Frankfurt verpasste der Portugiese zwar die Königsklasse, doch am Ende sprang immerhin ein starker fünfter Platz heraus.

Mit 28 Saisontoren in der Liga krallte sich Silva den zweiten Platz - hatte dabei jedoch satte 13 Tore weniger als der überragende Lewandowski.

3. Cristiano Ronaldo | Juventus Turin | 58 Punkte

Cristiano Ronaldo
Cristiano Ronaldo macht einfach immer noch weiter / Danilo Di Giovanni/Getty Images

Der Portugiese hört auch mit 36 Jahren nicht auf, Tore wie Pokemon zu sammeln. In der Serie A brachte er es für Juve auf 29 Treffer und sicherte sich damit den Capocannoniere, die italienische Torjäger-Kanone.

Das reichte immerhin für einen Platz auf dem Treppchen. Insgesamt brachte es Ronaldo in 44 Pflichtspielen auf 36 Treffer.

2. Lionel Messi | FC Barcelona | 60 Punkte

Lionel Messi
Lionel Messi konnte einmal öfter als Ronaldo netzen / LLUIS GENE/Getty Images

Auch Messi ist mittlerweile fast 34 Jahre alt, doch Tore schießen geht für ihn immer noch klar. Mit 30 Treffern für den FC Barcelona in La Liga sicherte er sich abermals die Pichichi-Trophäe.

Gegen Lewandowski aber hatte in diesem Jahr auch der Argentinier keine Chance.

1. Robert Lewandowski | FC Bayern | 82 Punkte

Robert Lewandowski
Robert Lewandowski feierte endlich den Rekord / Alexander Hassenstein/Getty Images

In der 90. Minute des letzten Saisonspiels mit dem FC Bayern war es endlich soweit. Der Pole erzielte sein 41. Tor in der Bundesliga-Spielzeit und brach damit den Uralt-Rekord von Gerd Müller.

Damit holte sich Lewandowski nicht nur die Torjäger-Kanone, sondern dominierte auch den diesjährigen Goldenen Schuh.

facebooktwitterreddit