FC Barcelona

Dembélé gesteht: "Habe fünf Jahre Zeit verloren" - Mini-Ausstiegsklausel im Barça-Vertrag

Yannik Möller
Ousmane Dembele
Ousmane Dembele / Eric Alonso/GettyImages
facebooktwitterreddit

Die bisherigen fünf Jahre beim FC Barcelona hat Ousmane Dembele verloren - so seine Einschätzung. Von jetzt an will er sich richtig ins Zeug legen und konstant Leistung bringen. Derweil ist in seinem neuen Vertrag eine überraschend geringe Ausstiegsklausel festgehalten.


Im Sommer 2017 trat Ousmane Dembele seinen Wechsel zum FC Barcelona an. Etwas mehr als fünf Jahre ist es also schon her, dass er sich den Katalanen angeschlossen hat.

Eine Zeit, über die er nun reflektiert zurückgeblickt hat. Gegenüber dem französischen Sender RMC Sport erklärte er: "Als ich zu Barca kam, war ich sehr jung. Von 2017 bis 2020, 2021 habe ich viel Zeit verloren."

Was genau er damit meint, dürfte klar sein: Anstatt konstant starke Leistungen zu bringen, war er neben häufigen und teilweise langwierigen Verletzungen zu oft mit sich selbst beschäftigt. Seine Karriere hätte bereits ordentlich Fahrt aufnehmen können, immerhin hat der Flügelspieler ein großes Potenzial. Doch das hat er aus verschiedenen Gründen bislang nicht ausnutzen können.

"Aber ich habe es geschafft, da rauszukommen", fügte er hinzu. Mit seinem neuen Vertrag, den er im Sommer geschlossen hat und der bis 2024 gültig ist, will er sich endgültig durchsetzen.

Ousmane Dembélé
Dembele will für Barca sein volles Potenzial abrufen können / Eurasia Sport Images/GettyImages

Dembele reflektiert: "Musste hart arbeiten, um mich wieder wichtig zu fühlen"

"Ich musste hart arbeiten, um mich wieder wichtig zu fühlen, zu spielen, mich gesund zu fühlen. Ich hoffe, dass das so bleibt, damit ich meine beste Leistung abrufen kann", gab er sich ehrgeizig und optimistisch.

Insbesondere im Hinblick auf seine körperliche Fitness sieht er weiteren Verbesserungsbedarf. "Wenn ich nicht mehr arbeite, werde ich einen Rückfall erleiden. Unter [Ronald] Koeman habe ich angefangen, besser zu werden und unter Xavi dann noch mehr. Seitdem habe ich keine Verletzungen mehr", so der 25-Jährige.

Die längeren Ausfälle, die ihn immer wieder zurückgeworfen haben, sollen ihm nicht länger im Weg stehen. Es war das erste Mal, dass Dembele so deutlich und auch reflektiert über seine bisherige Barca-Zeit spricht.

Im Verein fühle er sich noch immer "wohl". Die zwischenzeitlichen Probleme bei den Vertragsverhandlungen haben Spieler und Klub hinter sich gelassen. Dembele weiter: "Ich habe das Vertrauen der ganzen Mannschaft, des ganzen Vereins, bin glücklich."

"Mini-Ausstiegsklausel" im neuen Vertrag

Er sei auch nie davon ausgegangen, dass er Barcelona verlassen würde. Schließlich sei es schon immer sein Traum gewesen, für den FCB zu spielen. "Ich verwirkliche meinen Traum und bin sehr glücklich", erklärte er.

Sein Vertrag, der erst einmal eine kürzere Laufzeit vorweist, bietet jedoch eine theoretische Hintertür. Aus Frankreich meldete zuletzt die L'Equipe, dass das Papier eine vergleichsweise sehr niedrige Ausstiegsklausel enthält. Lediglich 50 Millionen Euro müsste ein Interessent zahlen, um sich die Dienste des Franzosen sichern zu können.

Zum Vergleich: Bei Lewandowski, der längst am Ende seiner großartigen Entwicklung angekommen ist, wären es 500 Millionen Euro, also glatt die zehnfache Summe. Derzeit klingt es aber nicht so, als wäre diese Möglichkeit zum vorzeitigen Ausstieg für Dembele ein Thema.


Alles zu Barca bei 90min:

facebooktwitterreddit