FC Barcelona

Frenkie de Jong: Wechsel-Ärger und United-Gerüchte

Yannik Möller
Frenkie De Jong
Frenkie De Jong / Quality Sport Images/GettyImages
facebooktwitterreddit

Frenkie de Jong zeigte sich bei seiner frühen Auswechslung sichtlich verärgert und enttäuscht. Derweil kommen Gerüchte über einen etwaigen Wechsel zu Manchester United auf.


Das Heimspiel gegen Rayo Vallecano war - erneut - alles andere als eine große Feier für den FC Barcelona. Wieder waren einige Plätze im Stadion freigeblieben, wieder wurde verloren. Die 0:1-Pleite war bereits die wettbewerbsübergreifend dritte Heimniederlage in Folge.

Sichtlich verärgert zeigte sich Frenkie de Jong während des Spiels. Bereits in der 60. Minute entschied sich Xavi dafür, den Niederländer auszuwechseln und stattdessen Nico Gonzales ins Spiel zu bringen.

Die frühe Auswechslung sorgte für ordentlich Frust beim 24-Jährigen: Erst flogen die Schienbeinschoner am Spielfeldrand entlang, dann marschierte er schnurstracks in die Kabine. Der Unmut über die Entscheidung des Trainers war ihm deutlich anzusehen. Wenig später kehrte er zurück und verfolgte die restliche Partie mit seinen Teamkollegen von der Bank aus.

Dass er eine halbe Stunde vor dem Abpfiff den Platz verlassen musste, hatte de Jong gar nicht geschmeckt. Er hatte zwar offensiv kaum Einfluss ins Spiel bekommen, doch konnte das Gleiche auch für die anderen Mittelfeldspieler gesagt werden. Dennoch: Für den vorzeitigen Feierabend hatte er sichtbar wenig Verständnis.

Bericht: Man United plant Transfer-Offensive für de Jong

Währenddessen machen dieser Tage Gerüchte die Runde, die den Nationalspieler der Elftal mit Man United in Verbindung bringen.

Die spanische Sport etwa meldete, dass die Red Devils in diesem Transfer-Sommer eine Großoffensive für de Jong starten wollen. Hintergrund soll die Verpflichtung von Erik ten Hag sein. Der neue Coach hatte ihn in gemeinsamen Zeiten bei Ajax Amsterdam auf die große Bühne gehoben und seine Entwicklung maßgeblich beeinflusst.

Dementsprechend soll er eines der primären Transfer-Ziele im Hinblick auf die neue Saison werden. Sport-Reporter Jose Alvarez, der für die in ihrer Art und Weise sowie Zuverlässigkeit zumindest fragwürdige Show El Chiringuito TV berichtet, fügte hinzu, dass Barca mit einer Ablöse von etwa 70 Millionen Euro zufrieden wäre.

Frenkie De Jong
De Jong wird Barca kaum verlassen wollen / Soccrates Images/GettyImages

Auch wenn dieses Gerücht immerhin im Bezug zu ten Hag und der Notwendigkeit, das zentrale Mittelfeld Uniteds umzustrukturieren, Sinn ergeben mag, so erscheint es insgesamt nur auf der Verbindung zum neuen Trainer zu fußen.

De Jong betont regelmäßig, dass es immer sein großer Traum war und es auch ein Traum bleibt, für Barcelona zu spielen. Dass er mit Xavi einen der weltbesten Mittelfeldspieler als Coach hat, trotz des Unmuts am Sonntag, ist ebenfalls ein Pluspunkt für ihn.

Noch im März betonte er, er würde "gerne so lange wie möglich" für die Katalanen spielen. Ein Hinarbeiten für einen Transfer sieht anders aus und hört sich anders an - insbesondere wenn es um einen Wechsel innerhalb der nächsten Monate geht.

Auch die 70 Millionen Euro an Ablöse wären wohl deutlich zu wenig. Er wird bereits auf diese Summe als Marktwert geschätzt (via transfermarkt), während er einen bis 2026 gültigen Vertrag hat und gesetzter Stammspieler ist.


Alles zu Barca & United bei 90min:

facebooktwitterreddit