Das sagt Robert Andrich zu seiner Reservistenrolle bei Leverkusen

  • Früherer Stammspieler seit Saisonbeginn Reservist
  • Andrich spricht offen über seinen Frust
  • Mittelfeldspieler musste in der Abwehr aushelfen

Robert Andrich
Robert Andrich / BSR Agency/GettyImages
facebooktwitterreddit

Seit Saisonbeginn ist Robert Andrich bei Bayer Leverkusen meist nur noch Reservist. Der Sechser gab nun öffentlich zu, dass diese ungewohnte Rolle nicht spurlos an ihm vorbeigeht.

Auch wenn Bayer Leverkusen aktuell die Bundesliga-Tabelle anführt, sind nicht alle Spieler der Werkself große Gewinner. Robert Andrich, in der vergangenen Saison noch wichtige Stammkraft, musste sich seit Saisonbeginn meist hinter Exequiel Palacios und Sommer-Neuzugang Granit Xhaka anstellen.

Andrich, der in der laufenden Saison erst in vier Bundesliga-Spielen starten durfte, gab seinen Unmut im Gespräch mit dem kicker zu: "Ich komme mehr von der Bank oder wenn Not am Mann ist so wie aktuell. Das gefällt mir natürlich nicht so, aber es gehört aber im Business leider dazu, dass man sich da unterordnet."

"Andrich ehrlich: "Bin häufig schon sehr sauer"

"Es ist schon nicht immer einfach. Da bin ich ehrlich. Es ist schon häufiger der Fall, dass ich schon sehr sauer bin. Am Ende bringt das leider nichts. Weil: Ich kann es in mich hineinfressen, ich kann es nach außen hin schlecht zeigen. Wenn ich dann schlechte Leistungen bringe, ist es sogar noch schlechter, als wenn ich gute Leistungen bringe", erklärte der 29-Jährige offen.

"Es ist eine Mischung aus natürlich sauer sein und es ein bisschen zu zeigen, weil es dazu gehört. Und es irgendwo auch menschlich und sportlich ist. Aber wenn es darauf ankommt, muss man da sein und seine Leistungen bringen."

In Job des Profifußballers gehöre es aber ebenso dazu, "dass man da ist, wenn man gebraucht wird. Das habe ich die letzten Male immer gut gezeigt. Deswegen wird es am Wochenende wieder der Fall sein", versprach Andrich vor dem Duell gegen Borussia Mönchengladbach am Samstag (18:30 Uhr).

Not in der Abwehr und im Mittelfeld: Wo startet Andrich?

Gegen die Fohlen wird Andrich dann aufgrund der Verletzung von Palacios definitiv in der Startelf stehen. In den vergangenen Wochenende half der gelernte Mittelfeldspieler auch als Innenverteidiger aus, da mit Odilon Kossounou und Edmond Tapsoba beim Afrika-Cup verweilten.

Da mit Jonathan Tah (Gelbsperre) am Samstag ein weiterer Innenverteidiger fehlen wird, ist noch unklar, wo Trainer Xabi Alonso Andrich aufstellt. "Ich kann ich beide Positionen sehr gut spielen und bin sicherlich für beide eine Alternative", erklärte Andrich im Vorfeld der Partie.


Weitere Bundesliga-News lesen:

feed