10 Jahre

Das beste Team des Jahrzehnts: 2011 - 2021

Jan Kupitz
Unsere Topelf des letzten Jahrzehnts
Unsere Topelf des letzten Jahrzehnts
facebooktwitterreddit

Man kann mit Fug und Recht behaupten, dass es in den letzten zehn Jahren eine ganze Reihe guter Fußballer gegeben hat, oder?

Schön, dass wir uns auf etwas einigen können, bevor du zwangsläufig mit dem Rest des Artikels nicht einverstanden sein wirst.

Worüber du wahrscheinlich nicht mit uns übereinstimmen wirst, ist die Mannschaft des Jahrzehnts (2011 bis 2021), die wir anlässlich des zehnjährigen Bestehens von 90min ausgewählt haben.

Hier ist also ohne weiteres das Team - Beschwerden über das Team kannst du uns natürlich gerne zusenden:

1. Manuel Neuer (TW)

Manuel Neuer
Manuel Neuer / Carlos Rodrigues/GettyImages

Es gibt nur eine Handvoll Fußballer, die ihre Position in den letzten zehn Jahren revolutioniert haben. Manuel Neuer ist ganz sicher einer von ihnen.

Der Bayern-Kapitän hat die Rolle des Torhüters mit seinen Fähigkeiten im Spiel mit dem Ball weiter entwickelt. Neuer kann mit der Kugel so gut umgehen, dass er wohl auch im Mittelfeld eine gute Figur abgeben würde. Hinzu kommt, dass er praktisch jeden Schuss, der in den letzten zehn Jahren auf ihn zukam, pariert hat und einer der fünf besten Torhüter aller Zeiten ist.

2. Philipp Lahm (RV)

Philipp Lahm
Philipp Lahm / Alexander Scheuber/GettyImages

Als WM-Kapitän und von Pep Guardiola als einer der besten Spieler aller Zeiten bezeichnet, kann man mit Fug und Recht behaupten, dass Philipp Lahm verdammt gut war.

Obwohl er der einzige Spieler in diesem Team ist, der nicht jedes Jahr des genannten Jahrzehnts gespielt hat (er trat 2017 zurück), hat er es mehr als verdient, in diese Elf aufgenommen zu werden, denn:

A) Wie bereits erwähnt, war er "verdammt gut im Fußball".
B) Er war Kapitän der deutschen Mannschaft, die 2014 die Weltmeisterschaft gewann.
C) Er war Kapitän der Mannschaft von Bayern München, die das Triple gewann.
D) Er hat absolut jede Trophäe gewonnen, die er gewinnen konnte.

3. Sergio Ramos (IV)

Sergio Ramos
Sergio Ramos / Power Sport Images/GettyImages

Ob man ihn liebt oder hasst: Man kann nicht leugnen, dass Sergio Ramos einer der wichtigsten Innenverteidiger des letzten Jahrhunderts ist.

Er ist einer der bedeutendsten Innenverteidiger des letzten Jahrhunderts, weil er ein Gewinner ist.

Er hat absolut alles gewonnen.

Weltpokal, unzählige Champions-League-Trophäen, La Liga, Klub-Weltmeisterschaft, Copa del Rey, Europameisterschaft, wahrscheinlich sogar einen Oscar für seine Mockumentary... wir glauben, es war eine Mockumentary.

Und er war nicht nur ein Kaderspieler, der zufällig dabei war, als seine Mannschaft alles gewann. Ramos war der Hauptgrund dafür, dass Spanien und Real Madrid den europäischen Fußball in den letzten 15 Jahren dominiert haben.

Wenn du einen Beweis für diese Aussage brauchst, sieh dir das Tor an, das er in letzter Minute im Champions-League-Finale gegen Atletico Madrid erzielte.

4. Giorgio Chiellini (IV)

Giorgio Chiellini
Giorgio Chiellini / Nicolò Campo/GettyImages

Für den zweiten Platz in der Innenverteidigung gab es viele Kandidaten: Virgil van Dijk, Vincent Kompany, Leonardo Bonucci, Mats Hummels usw.

Aber mal ehrlich: Gibt es einen Verteidiger auf der Welt, den du in einem Spiel, das du unbedingt gewinnen musst, lieber in deiner Mannschaft hättest als Giorgio Chiellini?

Nein, natürlich nicht.

Chiellini hat einen beruhigenden Einfluss auf seine Mannschaftskameraden und einen beunruhigenden Einfluss auf den Gegner.

Ein perfekter, klassischer Innenverteidiger.

5. Marcelo (LV)

Marcelo
Marcelo / Soccrates Images/GettyImages

Die Position des Linksverteidigers war am einfachsten zu wählen. Sicher, Andy Robertson war großartig, ebenso wie David Alaba, aber ihre Lebensläufe sind einfach nicht mit denen von Marcelo zu vergleichen.

Ein Auszug seines Lebenslaufs (von 2011 bis 2021):

- Drei La Liga-Titel.
- Eine Copa del Rey.
- Vier UEFA Champions Leagues.
- Vier FIFA Klub-Weltmeisterschaften.
- Sechs FIFPro World XI-Auswahlen.

6. N'Golo Kanté (DM)

N'Golo Kante
N'Golo Kante / Robbie Jay Barratt - AMA/GettyImages

N'Golo Kante macht jede Mannschaft, für die er spielt, um ein Vielfaches besser.

Er hat Frankreich 2018 zum Weltmeister gemacht, Chelsea 2021 zum Champions-League-Sieger und Leicester City 2016 sogar zum Meister in der Premier League.

(Und ja, das mit Leicester ist immer noch schwer zu glauben...)

7. Luka Modric (ZM)

Luka Modric
Luka Modric / Angel Martinez/GettyImages

Luka Modric ist der einzige Fußballer, der nicht Cristiano Ronaldo oder Lionel Messi heißt und in den letzten zehn Jahren den Ballon d'Or gewonnen hat (auch wenn Robert Lewandowski ihn mit ziemlicher Sicherheit bald erhalten wird) - er ist ganz einfach einer der besten Mittelfeldspieler aller Zeiten.

Der Kroate, der den größten Teil des letzten Jahrzehnts auf höchstem Niveau gespielt hat, wurde 2018 endlich gebührend gewürdigt.

Was. Ein. Spieler.

8. Andres Iniesta (ZM)

Andres Iniesta Lujan
Andres Iniesta / Power Sport Images/GettyImages

Es gab viele Gründe, warum der FC Barcelona in der ersten Hälfte des besagten Jahrzehnts faszinierend brillant war.

Einer davon war Pep Guardiola, ein anderer Lionel Messi, ein weiterer Xavi, aber der Hauptgrund war wohl Andres Iniesta.

Das klingt nach einer ziemlich kontroversen Aussage, aber wenn man bedenkt, wie schlecht Barça ist, seit Iniesta nach Japan gegangen ist, könnte sie sogar stimmen.

9. Lionel Messi (RF)

Lionel Messi
Lionel Messi / Soccrates Images/GettyImages

Natürlich ist Lionel Messi in dieser Mannschaft.

Er ist der Gewinner von vier Ballons d'Or in dem besagten Jahrzehnt. Außerdem hat er seit 2011 fünf Goldene Schuhe Europas gewonnen.

Natürlich ist er in dieser Mannschaft.

Niemand ist "Fußball-Hipster" genug, um zu bestreiten, dass Messi der beste Fußballer der letzten zehn Jahre ist. NIEMAND.

10. Robert Lewandowski (ST)

Robert Lewandowski
Robert Lewandowski / Boris Streubel/GettyImages

Wie du dir wahrscheinlich denken kannst, ist dies die Position, die in der 90min-Redaktion die meisten Diskussionen ausgelöst hat.

Es gab viele Rufe nach Luis Suarez, ein paar Rufe nach Karim Benzema und Zlatan Ibrahimovic und sogar einen zaghaften Ruf nach Antoine Griezmann (der schnell abgeschmettert wurde).

Am Ende hat Robert Lewandowski den Zuschlag bekommen, und zwar aus einem ganz einfachen Grund: Keine andere Nummer neun hat im letzten Jahrzehnt so viele Tore geschossen wie er.

Er ist heute der beste Torjäger der Welt und wird wahrscheinlich Ende November mit dem Ballon d'Or für seine erstaunlichen Torerfolge belohnt.

11. Cristiano Ronaldo (LF)

Cristiano Ronaldo
Cristiano Ronaldo / Eurasia Sport Images/GettyImages

Zusammen mit Messi ist CR7 der prägende Fußballer des letzten Jahrzehnts gewesen. Deshalb gibt es natürlich auch beim Portugiesen nicht den geringsten Zweifel, dass er den Platz in dieser Auswahl verdient hat.

Macht er so weiter, könnte er womöglich auch in der Topelf des nächsten Jahrzehnts stehen.

facebooktwitterreddit