FC Schalke 04

Stuttgart hat "klaren Plan": Schalke ohne Chance bei Churlinov

Yannik Möller
Darko Churlinov soll die S04-Offensive weiter beleben
Darko Churlinov soll die S04-Offensive weiter beleben / Christof Koepsel/GettyImages
facebooktwitterreddit

Bis zum Ende der Saison soll Darko Churlinov auf Schalke noch die Offensive bereichern. Danach wird er allerdings nach Stuttgart zurückkehren. Die VfB-Verantwortlichen haben einen "klaren Plan" mit ihm.


Durch den sehr starken Auftritt am vergangenen Wochenende ruhen bei Schalke 04 derzeit einige Hoffnungen auf Darko Churlinov. Bislang kam der Nordmazedonier unter Dimitrios Grammozis nur als Außenspieler zum Einsatz, einmal wurde er ins Mittelfeldzentrum eingewechselt. Als er nun im Angriff spielen konnte, zeigte er direkt, wie wertvoll er für die Knappen sein kann.

Das Trainerteam und die Fans hoffen auf weitere solcher Auftritte seitens Churlinov. Mit seinem Tempo und seinen Dribblings konnte er unter Beweis stellen, wie wichtig er für S04 sein kann. Allerdings nur bis zum Saisonende - er ist bis zum Sommer ausgeliehen und das ohne Kaufoption.

Mislintat erfreut über Churlinov-Leihe - VfB-Rückkehr fest eingeplant

Beim VfB Stuttgart kam er bis dato nur selten und in der Regel sehr kurz zum Zug. Ein Transfer nach dem Ende der Leihe scheint aber erst gar kein Thema zu sein. Sportdirektor Sven Mislintat betonte gegenüber der WAZ: "Unser klarer Plan war und ist es, dass Darko nach der laufenden Saison zum VfB zurückkehrt."

Sven Mislintat
Sven Mislintat rechnet mit der Churlinov-Rückkehr im Sommer / Matthias Hangst/GettyImages

Mislintat blickte auch auf den positiven Wert dieser Leihe: "Wir beobachten die Entwicklung von Darko sehr aufmerksam und freuen uns, dass er auf Schalke viel Spielpraxis sammelt und gute Leistungen zeigt." Für seine Strategie eine ebenso gute Nachricht. Immerhin kann er auf einen möglichst beständig aufspielenden Rückkehrer setzen.

In Stuttgart hat Churlinov einen noch langfristig bis 2024 laufenden Vertrag. Die Äußerungen des VfB-Sportchefs scheinen dahingehend kein Bluff zu sein, um einen möglichen Transfer im Sommer möglichst kostspielig für Königsblau zu machen. Vielmehr scheint es so, als würden die Gelsenkirchener - sollten sie es überhaupt versuchen - frühzeitig abprallen.

facebooktwitterreddit