90min
EM 2020

Dänemark bei der EM 2020: Unter dem Radar zur großen Überraschung?

Christian Gaul
Dänemark fliegt unter dem Radar
Dänemark fliegt unter dem Radar / Catherine Ivill/Getty Images
facebooktwitterreddit

Am 11. Juni 2021 beginnt mit einem Jahr Verspätung die Euro 2020. Im Vorfeld des Turniers werfen wir einen Blick auf die teilnehmenden Nationen und stellen Schlüsselspieler vor. Zudem findet ihr bei uns die Termine und möglichen Aufstellungen aller 24 Mannschaften.

Die Dänen sind auch wieder dabei und schicken sich an, ihr Fehlen bei der EM 2016 vergessen zu machen. Beim letzten Auftritt auf großer Bühne 2018 musste sich Danish Dynamite dem späteren Vize-Weltmeister Kroatien im Achtelfinale geschlagen geben - nach Elfmeterschießen. Doch die zuletzt eingefahrenen Ergebnisse lassen von mehr träumen.


Denn Dänemark holte aus seinen letzten acht Pflichtspielen starke sieben Siege. Unter anderem gegen Schweden, Österreich und England. In den letzten 16 Partien verlor man gar nur zweimal. Dass jeweils der Gruppengegner aus Belgien für die Niederlage verantwortlich war, versüßt das Wiedersehen bei der Euro 2020.

In Gruppe B wird man zudem auf Russland und Finnland treffen, alle drei Spiele werden in Kopenhagen stattfinden.

Für die Dänen ist das Achtelfinale also allemal drin - mindestens?


Der Kader

Der aus der Bundesliga vom 1. FSV Mainz 05 bekannte Trainer Kasper Hjulmand übernahm seine Landesauswahl erst im August 2020. Seitdem verlor man nur zweimal gegen Belgien und konnte ansonsten überzeugen.

Die dänische Auswahl besticht mit einer guten Mischung aus Talent und Erfahrung, besonders ersichtlich ist dies in der Innenverteidigung. Hier werden der 32-jährige Simon Kjaer (Milan) und der sieben Jahre jüngere und frischgebackene CL-Sieger Andreas Christensen (FC Chelsea) das Duo vor Torwart Kasper Schmeichel (Leicester City) bilden.

Neben Christensen und Kjaer finden sich einige weitere Profis mit Bundesliga-Erfahrung im dänischen Kader, so zum Beispiel deren Vertreter Jannik Vestergaard (Southampton) und Mathias "Zanka" Jörgensen (FC Kopenhagen). Auch die Ersatz-Keeper Frederik Rönnow (Schalke 04) und Jonas Lössl (FC Midtjylland) sind den Fans ein Begriff.

Auf den Außenbahnen werden wohl der vor kurzem zu Atalanta Bergamo gewechselte Joakim Maehle und Urgestein Daniel Wass (FC Valencia) gesetzt sein.

In der Zentrale klingelt dann wieder der deutsche Sachverstand, denn Thomas Delaney (BVB) und Pierre-Emile Höjbjerg (Tottenham) stehen quasi konkurrenzlos da. Davor wird selbstredend Christian Eriksen die Fäden ziehen, der nach anfänglichen Problemen bei Inter Mailand zuletzt in starker Form war.

Im Angriff wird sich Leipzigs Yussuf Poulsen mit einer eher flügelorientierten Rolle anfreunden müssen, um Kasper Dolberg den nötigen Raum in der Box zu geben. Für den linken Flügel bieten sich gleich mehrere Alternativen an. Man kann jedoch davon ausgehen, dass der beim FC Barcelona nur als Teilzeit-Joker eingesetzte Martin Braithwaite das Nachsehen gegenüber dem jungen Mikkel Damsgaard (Sampdoria) haben wird.

Robert Skov aus Hoffenheim befindet sich zusätzlich in Lauerstellung, wäre aber auch eine Alternative zu Maehle als Linksverteidiger.

Die mögliche Startelf der Dänen:


Der Schlüsselspieler - Christian Eriksen

Christian Eriksen
Christian Eriksen will wieder lächeln / Catherine Ivill/Getty Images

Der absolute Superstar des dänischen Teams hatte in der abgelaufenen Saison einige Hürden zu überwinden. Bei Inter Mailand landete er oft nur auf der Bank, weshalb Eriksen den Klub im Winter auch verlassen wollte. Doch ab Februar stand er in 16 der restlichen 17 Partien der Serie A auf dem Feld und durfte somit als wichtiger Teil des Teams die Meisterschaft bejubeln.

Den Schwung will der Spielmacher auch zur Euro 2020 mitnehmen. Dass die Dänen dabei kaum einer auf der Rechnung haben wird, kommt auch Eriksen entgegen.


Der Aufstrebende - Mikkel Damsgaard

Mikkel Damsgaard
Mikkel Damsgaard lässt aufhorchen / BO AMSTRUP/Getty Images

Der 20-jährige Linksaußen kann erst zwei Länderspiele vorweisen - dafür aber auch schon zwei Treffer und drei Vorlagen. Im Sommer 2019 war Damsgaard aus seiner Heimat zu Sampdoria Genua in die Serie A gewechselt und etablierte sich dort sofort zum Stammspieler.

Bei der Euro 2020 will der junge Mann seine bisherige Quote im Dress der Dänen beibehalten. Der Heimvorteil in allen drei Spielen der Gruppenphase wird ihn beflügeln.


Die Termine der Dänen in der Vorrunde:

Samstag, 12.06.2021, 18:00 Uhr: Dänemark - Finnland (Kopenhagen)

Donnerstag, 17.06.2021, 18:00 Uhr: Dänemark - Belgien (Kopenhagen)

Montag, 21.06.2021, 21:00 Uhr: Russland - Dänemark (Kopenhagen)

facebooktwitterreddit