Cristiano Ronaldo

Cristiano Ronaldo verrät, warum er das XXL-Angebot aus Saudi-Arabien abgelehnt hat

Jan Kupitz
Cristiano Ronaldo
Cristiano Ronaldo / Matthew Lewis/GettyImages
facebooktwitterreddit

Cristiano Ronaldo hat bestätigt, dass er im Sommer ein hoch dotiertes Angebot aus Saudi-Arabien abgelehnt hat, weil er Manchester United nicht verlassen wollte.


Ronaldo wurde in diesem Sommer ein 350-Millionen-Euro-Angebot für einen Wechsel nach Saudi-Arabien unterbreitet, doch er lehnte ab und entschied sich stattdessen für einen Verbleib im Old Trafford.

Allerdings ist er dort mittlerweile mit Cheftrainer Erik ten Hag aneinandergeraten, den er nach eigenen Angaben nicht respektiert - ein Abgang im Winter scheint unausweichlich.

Auf die Frage, ob er die Berichte über ein Angebot aus Saudi-Arabien bestätigen könne, sagte Ronaldo zu Talk TV: "Es ist wahr."

"Die Klatschpresse sagt, dass mich niemand will, was falsch ist. Sie wiederholen immer wieder 'Niemand will Cristiano'. Wie kann niemand einen Spieler wollen, der letzte Saison 32 Tore geschossen hat?", fragte er spöttisch.

"Und ich war hier glücklich, um ehrlich zu sein, ich war motiviert, hier eine großartige Saison zu spielen", erläuterte CR7, warum er das Angebot aus Saudi-Arabien abgelehnt hat.

Seine aktuelle Situation sei "hart". "Aber ich dachte, dass ich hier sehr glücklich bin und dass ich immer noch Tore schießen kann."

Ronaldo betonte, dass er noch immer "viele, viele Tore schießen und der Mannschaft helfen" könne. "Weil ich immer noch glaube, dass ich gut bin und fähig, [der] Nationalmannschaft [und] sogar Manchester United zu helfen."

"Aber wenn man nicht das Gefühl hat, dass die Energie auf der eigenen Seite ist, ist es schwierig. Natürlich wird es immer wieder Kritik geben."


"Natzes Nutmeg" - Der 90min-Talk mit Nadine Angerer zur WM 2022 in Katar


Alles zu Man United und Cristiano Ronaldo

facebooktwitterreddit