Cristiano Ronaldo

United-Legende Neville zweifelt an Verbleib: Ronaldo im Sommer weg?

Jan Kupitz
Cristiano Ronaldo
Cristiano Ronaldo / Soccrates Images/GettyImages
facebooktwitterreddit

Hinter der Zukunft von Cristiano Ronaldo schwebt nach wie vor ein Fragezeichen. United-Legende Gary Neville ist sich nicht sicher, ob CR7 auch in der kommenden Saison für die Red Devils auflaufen wird.


Nach dem Champions-League-Aus gegen Atletico Madrid steht fest: Es wird für Cristiano Ronaldo die erste Saison seit 16 Jahren sein, in der er auf Vereinseben ohne Titel bleibt. Was einerseits zeigt, welche großartige Karriere der Portugiese hinter sich hat, ist auf der anderen Seite ein ernüchterndes Eingeständnis, dass sich die groß gefeierte Rückholaktion des Superstars nicht wie erhofft ausgezahlt hat.

Ronaldo kam im vergangenen Sommer als Kirsche auf der Sahne - nach den Transfers von Raphael Varane und Jadon Sancho war man sich rund ums Old Trafford sicher, mit CR7 das letzte kleine Puzzlestück bekommen zu haben, um um Titel zu kämpfen. Doch die Realität heißt, dass United wohl sogar die ersten vier Plätze - und damit die CL-Qualifikation - verpassen wird.

Es wird gemunkelt, dass Ronaldo nach nur einem Jahr schon wieder wechseln könnte. In diesem Zusammenhang lassen auch die Gerüchte im englischen Boulevard nicht nach, dass der 37-Jährige für schlechte Stimmung in der Kabine sorge - sein Trip nach Portugal vor dem Manchester-Derby soll beispielsweise nicht gut im Team angekommen sein. Wie gesagt: Gerüchte. Doch wo Rauch ist, ist auch meist ein Feuer in der Nähe.

Würde Ronaldo auch mal auf der Bank sitzen?

United-Legende Gary Neville stimmt den Bedenken zu und gesteht, dass er sich nicht sicher sei, ob CR7 über die Saison hinaus bleibt bzw. bleiben sollte.

"Ich bin mir nicht sicher. Es hängt auch davon ab, wer der neue Trainer ist und welches Projekt er plant", erklärte der ehemalige Verteidiger gegenüber Sky Sports. "Will der neue Trainer eine junge Mannschaft aufbauen, die athletisch und aggressiv ist? Ronaldo kann darin spielen - aber wenn CR7 jede Woche spielen will, was der Fall zu sein scheint, dann will der Trainer vielleicht einen Neuanfang [ohne Ronaldo]. Er möchte vielleicht junge Spieler haben, die von vornherein viel Druck machen und auf diese Weise ein hohes Spielniveau erzeugen können."

Cristiano Ronaldo, Gary Neville
Ronaldo und Neville spielten von 2003 bis 2009 zusammen für United / Laurence Griffiths/GettyImages

Neville sieht im Grunde nur eine Möglichkeit für Ronaldos Verbleib: "Wenn der neue Trainer auf eine andere Art und Weise spielen will und akzeptieren kann, dass er einen großen Torjäger in der Mannschaft hat, der im Grunde genommen der größte Torjäger aller Zeiten ist", so der TV-Experte, "dann wird es eine Position für Ronaldo geben."

Doch auch in diesem Fall glaubt Neville, dass Ronaldo Kompromisse eingehen muss. "Er müsste akzeptieren, dass er nicht jede Woche spielt und dass es Momente gibt, in denen er auf der Bank sitzt. Ich denke, das ist das Wichtigste."

Neville führt aus, dass er wisse, dass Ronaldo es nicht gut verkraften könne, wenn er auf der Bank sitzt. "Das ist im Grunde gut, denn er ist offensichtlich ehrgeizig und will jedes einzelne Spiel spielen", so die United-Legende. "Aber ich bin unentschlossen. Und ich bin nicht nur unentschlossen, wenn es darum geht, ob der Verein ihn behalten will. Sondern auch, ob Cristiano überhaupt in Manchester bis zu seinem 38. oder 39. Lebensjahr bleiben will."


Alle News zu Manchester United bei 90min:

Alle Manchester United-News
Alle Premier League-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit