Juventus Turin

Immer wieder Wechselgerüchte: Cristiano Ronaldo bricht sein Schweigen

Jan Kupitz
Cristiano Ronaldo meldet sich zu Wort
Cristiano Ronaldo meldet sich zu Wort / Marco Canoniero/Getty Images
facebooktwitterreddit

Cristiano Ronaldo hat sich via Instagram zu Wort gemeldet und Stellung zu den anhaltenden Spekulationen rund um seine Zukunft bezogen. Der Superstar von Juventus Turin findet die aktuellen Gerüchte respektlos.


Es wurde in der Tat viel geschrieben in den vergangenen Monaten. Schon unmittelbar nach dem Ende der vergangenen Saison, die für Juve insgesamt ziemlich enttäuschend verlief, wurde spekuliert, dass CR7 seine Koffer packen könnte. Wechselgerüchte rund um England, PSG oder eine Rückkehr zu Real Madrid machten zuletzt regelmäßig die Runde.

Am Montagabend setzte El Chiringuito dem Ganzen jedoch die Krone auf. In einer dramatisch angelegten Show vermeldete der spanische Sender, dass Real Madrid an einer Rückkehr des 36-Jährigen arbeite und Carlo Ancelotti sich höchstpersönlich für einen Transfer einsetze.

Cristiano Ronaldo, Carlo Ancelotti
Ancelotti und Ronaldo / Etsuo Hara/Getty Images

Nachdem Carletto schon im Laufe des Dienstags Stellung bezogen und diese Meldung ins Reich der Fabeln verwiesen hatte, meldete sich am Abend auch Ronaldo zu Wort. Dem Portugiesen scheint ob der vielen Spekulationen allmählich der Geduldsfaden zu reißen.

"Jeder, der mich kennt, weiß, wie sehr ich mich auf meine Arbeit konzentriere. Weniger reden und mehr handeln, das ist seit Beginn meiner Karriere meine Devise. Angesichts all dessen, was in letzter Zeit gesagt und geschrieben wurde, muss ich jedoch meinen Standpunkt darlegen", begann CR7 seine Botschaft an die Fans.

"Mehr noch als die Respektlosigkeit mir als Mensch und Spieler gegenüber, ist die leichtfertige Art und Weise, in der über meine Zukunft in den Medien berichtet wird, respektlos gegenüber allen Vereinen, die an diesen Gerüchten beteiligt sind, sowie gegenüber ihren Spielern und Mitarbeitern."

Dann bezog sich Ronaldo konkret auf das jüngste Gerücht rund um die Real-Rückkehr. "Meine Geschichte bei Real Madrid ist geschrieben worden. Sie wurde aufgezeichnet. In Worten und Zahlen, in Trophäen und Titeln, in Rekorden und in Schlagzeilen. Sie steht im Museum des Bernabeu-Stadions und ist auch in den Köpfen aller Fans des Vereins verankert", verwies der Superstar auf seine fabelhaften Jahre in der spanischen Hauptstadt.

Dazu bedankte er sich für die Zuneigung, die er bei Real erhalten habe und die er immer in Ehre halten werde. "Ich weiß", fuhr er fort, "dass die wahren Fans von Real Madrid mich weiterhin in ihrem Herzen tragen werden, und ich werde sie in meinem tragen."

"Niemand kümmert sich, die tatsächliche Wahrheit herauszufinden"

"Neben dieser jüngsten Episode in Spanien gab es immer wieder Nachrichten und Geschichten, die mich mit einer Reihe von Vereinen in vielen verschiedenen Ligen in Verbindung brachten, ohne dass sich jemals jemand darum kümmerte, die tatsächliche Wahrheit herauszufinden", kritisierte Ronaldo die Berichterstattung rund um seine Person.

Er wolle sein Schweigen brechen, weil er es nicht zulasse möchte, "dass die Leute weiterhin mit meinem Namen herumspielen". Er fokussiere sich auf seine Karriere, auf seine tägliche Arbeit und auf die Herausforderungen, die noch vor ihm liegen. "Alles andere? Alles andere ist nur Gerede!", stellte Ronaldo klar.

Damit dürften alle Fragen geklärt sein. Gut, dass CR7 ab dem kommenden Wochenende endlich auch auf dem Rasen wieder die passende Antwort liefern kann.

facebooktwitterreddit