Nach Selke-Transfer: Keller über die weiteren Transfer-Pläne des 1. FC Köln

Jan Kupitz
1. FC Köln
1. FC Köln / Frederic Scheidemann/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der 1. FC Köln hat mit Davie Selke den gewünschten Stürmer verpflichtet. Doch passiert daneben noch etwas auf dem Transfermarkt?


Weil der Effzeh den Abgang von Anthony Modeste in der Hinrunde nicht kompensieren konnte und mit Florian Dietz (Saison-Aus), Mark Uth und Jan Thielmann gleich mehrere verletzte Angreifer zu beklagen hat, stand ein neuer Stürmer ganz oben auf dem Wunschzettel des 1. FC Köln.

Mit Davie Selke konnten die Geißböcke frühzeitig den für sie passenden Mann finden - doch weil das Transferfenster noch vier lange Woche geöffnet ist, könnte ja durchaus noch etwas passieren. Oder?

"Wir wollten einen Neuner holen - das haben wir jetzt gemacht. Ich würde nie 'nie‘ sagen. Vielleicht verletzt sich noch jemand. Aber geplant ist nicht, noch etwas zu machen", sprach sich Christian Keller gegenüber der Bild erstmal gegen weitere Transfers aus.

Es dürfte somit ein ruhiges Transferfenster in der Domstadt werden, zumal sich auch keine Abgänge anbahnen. Wechselwünsche soll es bislang jedenfalls keine geben. "Ich sehe jetzt auch nicht die Notwendigkeit, warum sich jemand verändern möchte", erläuterte Keller lapidar.

Selke - und sonst nichts. So scheint das Transfer-Motto beim 1. FC Köln im Januar 2023 zu lauten.


Alle News zum 1. FC Köln bei 90min:

Alle Bundesliga-News
Alle Transfer-News

Alle News zum 1. FC Köln

facebooktwitterreddit