Keine Zukunft in Italien: Eriksen für Inter Mailand nicht mehr spielberechtigt

Oscar Nolte
Christian Eriksen hat keine Zukunft bei Inter
Christian Eriksen hat keine Zukunft bei Inter / Marco Canoniero/GettyImages
facebooktwitterreddit

Christian Eriksen wurde nach seinem Herzstillstand im Sommer ein Defibrillator eingesetzt. Damit darf er in Italien allerdings keinen Profifußball spielen. Inter Mailand will den Dänen daher definitiv ziehen lassen.


Keine Sonderregeln, keine Ausnahmen: Christian Eriksen wird keine Zukunft bei Inter Mailand und in der Serie A haben. Nachdem dem Mittelfeldspieler ein Defibrillator eingesetzt wurde, der künftige Herzstillstände verhindert und wie ein Schrittmacher fungiert, ist Eriksen gemäß den Statuten in Italien nicht mehr spielberechtigt.

Inter Mailand ließ am Freitag verlauten, dass die Entscheidung steht und Eriksen nicht mehr für die Nerazzurri spielberechtigt ist. Der Verein teilte mit, dass sie den Dänen jederzeit ziehen lassen würden, wenn Eriksen andernorts weiter Fußball spielen kann. Ob eine andere Liga die Spielberechtigung erteilen würde, ist jedoch offen.

Keine Zukunft bei Inter: Kehrt Christian Eriksen zu Ajax zurück?

Dabei gibt es mit Daley Blind auch einen aktiven Präzedenzfall. Dem Niederländer wurde ebenfalls ein Defibrillator eingesetzt, Blind spielt mittlerweile wieder für Ajax Amsterdam - sowohl im nationalen, als auch im internationalen Wettbewerb.

Eine Rückkehr zu Ajax dürfte auch für Eriksen reizvoll sein. Bislang hat sich der 29-Jährige allerdings noch nicht zu seiner Zukunft geäußert und konzentriert sich ganz auf die Wiedererlangung seiner körperlichen Fitness und seiner generellen Gesundheit.

facebooktwitterreddit