Todd Boehly schließt Chelsea-Übernahme ab - Blues der teuerste Sportverein der Geschichte

Simon Zimmermann
Todd Boehly hat Chelsea übernommen
Todd Boehly hat Chelsea übernommen / Robin Jones/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der FC Chelsea hat bestätigt, dass Todd Boehly die Übernahme des Vereins von Roman Abramovich abgeschlossen hat. Der Verkauf der Blues ist damit offiziell bestätigt. Laut New York Time ist Chelsea nun der teuerste Sportverein der Geschichte. Insgesamt betrug das Volumen der Übernahme knapp fünf Milliarden Euro.


Abramovich hatte den Verein im März zum Verkauf angeboten und damit die größte Auktion in der Geschichte des Sports ausgelöst, aus der ein von Boehly angeführtes Konsortium als führender Kandidat hervorging.

Aufgrund von Sanktionen der britischen Regierung durfte Abramowitsch jedoch nicht von dem Verkauf profitieren, und Bedenken hinsichtlich des Verbleibs der Gelder führten zu Verzögerungen - die Blues bezeichneten sie als "einzigartige und unvorhergesehene Herausforderungen" - die nun endlich überwunden sind.

"Roman Abramovich hat den Verkauf des Chelsea Football Club und der damit verbundenen Unternehmen an eine von Todd Boehly und Clearlake Capital geführte Investorengruppe abgeschlossen", heißt es in einer Erklärung. Der Kaufpreis liegt bei 2,5 Milliarden Pfund, dazu verpflichten sich die Investoren weitere 1,75 Milliarden Pfund in den Verein zu investieren.

"Der Verkaufsprozess begann am 2. März, als Herr Abramovich seine Absicht bekannt gab, den Klub nach 19 Jahren erfolgreicher Eigentümerschaft zu verkaufen. Beim Verkauf des Klubs hat Herr Abramovich festgelegt, dass der neue Eigentümer ein guter Verwalter des Klubs sein muss, dass der Nettoerlös aus dem Verkauf für wohltätige Zwecke gespendet werden muss und dass er keine Rückzahlung von Darlehen an Tochtergesellschaften des Klubs anstreben wird", teilte der Klub in seinem Statement weiter mit.

"Nach dieser Ankündigung haben der Vorstand und die leitenden Mitarbeiter des Klubs sofort mit der Arbeit an der Verkaufstransaktion begonnen. Raine, eine globale Handelsbank, die vom Eigentümer mit der Durchführung des Verkaufsprozesses beauftragt wurde, verfügt über beträchtliche Expertise und Erfahrung in der Beratung von Premium-Sportvereinen bei Fusionen und Übernahmen und hat den Eigentümer und den Klub in diesem Prozess beraten".

Mehr als 250 Anfragen für Chelsea-Kauf

Zum Bieterverfahren heißt es weiter: "Der Klub erhielt mehr als 250 Anfragen von Kaufinteressenten, führte ausführliche Gespräche mit mehr als 100 Einzelpersonen und Unternehmen und schloss 32 Vertraulichkeitsvereinbarungen ab, die eine sorgfältige Prüfung vertraulicher Klubinformationen ermöglichten. Letztendlich erhielt der Klub zwölf glaubwürdige Angebote, aus denen vier und dann drei endgültige Bieter hervorgingen. Das Konsortium um Todd Boehly und Clearlake Capital wurde als bevorzugter Bieter ausgewählt."

"Die von Todd Boehly und Clearlake Capital geleitete Gruppe setzte sich aufgrund der starken Partnerschaft zwischen den Mitgliedern der Gruppe, zu denen Mark Walter, Mitbegründer und CEO von Guggenheim Capital, und Hansjörg Wyss, Gründer der Wyss Foundation, gehören, von den anderen Gruppen ab; die Beteiligung von Todd und Mark Walter als Eigentümer mehrerer Sportvereine mit einer langen Tradition des Gewinns, darunter die Los Angeles Dodgers, die Los Angeles Lakers und die Los Angeles Sparks; die Überzeugung des Verwaltungsrats, dass diese Gruppe dem Klub bei der Bewältigung bestimmter aktueller Herausforderungen und der Schaffung neuer Möglichkeiten helfen und den Club bei der Erreichung seiner langfristigen strategischen Ziele unterstützen könnte. Wir glauben, dass der Vorstand und die Boehly/Clearlake-Gruppe eine gemeinsame Vision für die Zukunft des Chelsea Football Club haben.


Alles zu Chelsea bei 90min:

facebooktwitterreddit