FC Chelsea

Chelsea-Übernahme: Investorengruppe um Todd Boehly erhält Zuschlag!

Jan Kupitz
Chelsea
Chelsea / Ryan Pierse/GettyImages
facebooktwitterreddit

Die Übernahme des FC Chelsea steht unmittelbar vor dem Abschluss! Die Investorengruppe um Todd Boehly hat den Zuschlag erhalten.


In der Nacht von Freitag auf Samstag bestätigte der FC Chelsea, dass eine Eigentümergruppe unter der Leitung von Todd Boehly, Clearlake Capital, Mark Walter und Hansjoerg Wyss die Bedingungen für den Erwerb des Klubs vereinbart hat. Das Gesamtvolumen der Übernahme liegt bei 4,25 Milliarden Pfund.

Von dieser Summe werden 2,5 Milliarden Pfund für den Kauf des Vereins verwendet. "Der Erlös wird auf ein eingefrorenes britisches Bankkonto eingezahlt und soll zu 100 % für wohltätige Zwecke gespendet werden, wie Roman Abramovich bestätigte", teilten die Blues mit. Um den Erlös von dem eingefrorenen britischen Bankkonto zu überweisen, sei die Zustimmung der britischen Regierung erforderlich.

Die verbliebenen 1,75 Milliarden Pfund werden in den Klub investiert. Dazu gehören laut Angaben der Londoner "Investitionen in die Stamford Bridge, die Akademie, das Frauenteam und Kingsmeadow sowie die weitere Finanzierung der Chelsea-Stiftung".

Am Freitag wurde zudem berichtet, dass Boehlys Konsortium "Anti-Glazer"-Maßnahmen zustimmen muss, die sie daran hindern, Geld aus dem Verein abzuziehen - laut Telegraph haben sie diesen Bedingungen zugestimmt.

Es wird erwartet, dass die Übernahme des FC Chelsea bzw. dessen Papierkram bis Ende Mai abgeschlossen ist. Am 31. Mai endet die Sonderlizenz der Blues, dank derer sie bislang weiterhin im Tagesgeschäft operieren konnten.

Wer ist Todd Boehly?

Todd Boehly ist ein amerikanischer Geschäftsmann und Investor aus Amerika. Er ist derzeit Mitbegründer, Vorsitzender und CEO von Eldridge Industries, einer Holdinggesellschaft.

Boehly besitzt bereits 20% der Anteile am Baseballteam LA Dodgers. Zuvor leitete er eine der größten Collateralised-Loan-Obligation-Transaktionen der Geschichte im Wert von über einer Milliarden Dollar.

Das heißt, er nahm einen Kredit auf, um die Franchise zu kaufen, und nutzte das Bargeld der Franchise, um den Kredit zu bezahlen, in einer ähnlichen Taktik wie die Glazers beim Kauf von Manchester United. Allerdings war die Kreditverpflichtung von United ein Bruchteil der von Boehly aufgenommenen.

Boehly hat schon früher versucht, Vereine im Fußball zu kaufen. Er versuchte, den Verein Washington Spirit aus der National Women's Soccer League zu kaufen, zog sein Interesse aber später zurück. Außerdem befand er sich in "fortgeschrittenen Verhandlungen", um Tottenham 2019 für 2,3 Milliarden Pfund zu kaufen, aber es wurde keine endgültige Einigung erzielt.


Alles zu Chelsea bei 90min:

facebooktwitterreddit