FC Chelsea

Chelsea lässt bei Kounde nicht locker

Jan Kupitz
Jules Kounde
Jules Kounde / Soccrates Images/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der FC Chelsea ist nach wie vor an Jules Kounde vom FC Sevilla interessiert und will den Innenverteidiger im Sommer verpflichten, wie 90min erfuhr.


Die Blues glaubten, sie hätten sich im vergangenen August mit dem FC Sevilla auf eine Ablösesumme für Kounde geeinigt, wurden dann aber überrumpelt, als der spanische Klub in letzter Minute seine Forderungen erhöhte. Chelsea weigerte sich daraufhin, den Deal abzuschließen - der 23-Jährige war gezwungen, im Estadio Ramon Sanchez-Pizjuan zu bleiben, obwohl er sich den Wechsel fest vorgenommen hatte.

Die Lücke im Kader von Thomas Tuchel, die seit dem Verkauf von Kurt Zouma an West Ham klaffte, wurde durch Nachwuchstalent Trevoh Chalobah geschlossen. Es wird jedoch erwartet, dass Chelsea mindestens einen neuen Innenverteidiger holen wird, da die Zukunft von Antonio Rüdiger, Andreas Christensen und Cesar Azpilicueta ungewiss ist - die Verträge des Trios enden allesamt nach der Saison.

Während zwischendurch auch andere Optionen wie Pau Torres von Villarreal und Niklas Süle von Bayern München in Erwägung gezogen wurden, ist Chelsea nach Informationen von 90min zu dem Schluss gekommen, dass Kounde der beste Kandidat ist.

Aufgrund der Forderungen von Sevilla ist ein Wechsel in diesem Januar sehr unwahrscheinlich, aber die Westlondoner arbeiten daran, allen anderen potenziellen Interessenten zuvorzukommen und einen Transfer noch vor dem Sommerfenster zu vereinbaren.

Kounde hat in seinem Vertrag in Andalusien eine Ausstiegsklausel in Höhe von 80 Millionen Euro, die man nutzen könnte, wenn die Blues nach den Problemen im letzten Jahr nicht mit Sevilla verhandeln wollen.

Wie 90min erfuhr, ist Kounde, der Chelsea-Star Thiago Silva vergöttert, fest entschlossen, an die Stamford Bridge zu wechseln, und hat dies auch seinem derzeitigen Arbeitgeber gegenüber bekräftigt.


Alles zur Premier League bei 90min

facebooktwitterreddit