90min
FC Chelsea

Tuchel-Start bei Chelsea: Überzeugungsarbeit bei Kante - Rice kein Thema mehr

Janne Negelen
Tuchel hat mit seiner Ankunft gleich viel Arbeit vor sich
Tuchel hat mit seiner Ankunft gleich viel Arbeit vor sich / FRANCK FIFE/Getty Images
facebooktwitterreddit

Die Chance für Thomas Tuchel ist gewaltig, die Herausforderungen werden dem Übungsleiter aber einiges abverlangen. Mit dem Einstieg beim FC Chelsea warten auf den ehemaligen Bundesliga-Trainer einige Aufgaben. Auch sein Personal muss er schnell ordnen.

Zu diesem Zeitpunkt und bei diesen Erwartungen ist der Start beim FC Chelsea wohl eine spannende, aber auch etwas undankbare Aufgabe. Nach der Entlassung von Frank Lampard, bestätigten die Blues den bis vor kurzem in Paris aktiven Thomas Tuchel als Nachfolger. Der Taktikfuchs soll nun erst einmal einiges gerade biegen.

Neben dem sportlichen Druck muss er auch seine Mannschaft wieder in Bestform bringen. Auch brauchen die vorhandenen Stars genügend Argumente für einen Verbleib über den Sommer hinaus. Das aktuelle Sorgenkind ist vor allem N'Golo Kante, bei dem ein baldiger Abschied denkbar ist, so der Telegraph.

Nur fußballerische Anreize werden Kante überzeugen

Es wird vor allem an Tuchel sein, den französischen Weltmeister in London zu halten. In seinen fast fünf Jahren mit den Blues erlebte Kante schon einige Höhen und Tiefen. Die vielen Unstimmigkeiten der letzten Monate könnten aber etwas zu viel für den Abräumer sein, der sich in einem ruhigen Umfeld am besten entfalten kann.

Ohne die Champions League dürfte es die letzte Saison des 29-Jährigen an der Stamford Bridge sein. Abseits des sportlichen Erfolgs hat Chelsea dem wendigen Dauerläufer nicht viel mehr zu bieten als andere Klubs. Die engen Freunde, die er während der frühen Jahre angesammelt hat, sind, wie Eden Hazard, schon weg. Dazu musste der introvertierte Franzose etliche Trainerwechsel miterleben.

Kante scheint sich in dem vielen Trubel nicht mehr so wohl zu fühlen
Kante scheint sich in dem vielen Trubel nicht mehr so wohl zu fühlen / Chloe Knott - Danehouse/Getty Images

Rice unter Tuchel kein Transferziel mehr

Derweil sieht es bei einem möglichen Transferziel, das Kante potenziell hätte ersetzen können, für den Sommer schlecht aus. Unter Lampard hätte sich West Hams Declan Rice einen Wechsel an die Stamford Bridge eher ausmalen können. Bei Tuchel dürfte seine Verpflichtung keine Priorität besitzen - die Chelsea-Legende pushte dagegen seit Monaten für den Transfer des jungen Engländers.

Unter Lampard gab es noch einige Streichkandidaten, die bei Tuchel vermutlich eine neue Chance erhalten werden. Es liegt demnach am 47-Jährigen, dass er einiges zur Formung seines FC Chelsea beisteuert und dabei doch die gefestigten Strukturen wahrt.

facebooktwitterreddit