Schmeichelhaftes 1:1 beim Tabellenführer: Sancho-Tor sichert ManUnited einen Punkt bei Chelsea

Oscar Nolte
Jadon Sancho bejubelt seinen Treffer zum 1:0
Jadon Sancho bejubelt seinen Treffer zum 1:0 / Clive Rose/GettyImages
facebooktwitterreddit

Manchester United hat sich einen Punkt bei Tabellenführer FC Chelsea erkämpft. Jadon Sancho erzielte den zwischenzeitlichen Führungstreffer der Red Devils und traf damit im zweiten Spiel in Folge. Cristiano Ronaldo saß überraschend nur auf der Bank.

Tore:
1:0 Sancho (50.)
1:1 Jorginho (69.)


In seinem ersten Premier League-Spiel als Interimstrainer von Manchester United sorgte Michael Carrick prompt für einen Oha-Moment: Superstar Cristiano Ronaldo, der mit seinem Treffer unter der Woche den Sieg in der Champions League gegen Villarreal initiierte, saß gegen Chelsea nur auf der Bank. Carrick sprach vor dem Spiel bei Sky von "ein paar Optimierungen" - interessant.

Cristiano Ronaldo, Michael Carrick
CR7 wurde gegen Chelsea nur eingewechselt / Clive Rose/GettyImages

In Abwesenheit von CR7 und mit der Krise im Nacken, sollten gegen Chelsea irgendwie Punkte her. Der Tabellenführer ist national wie international derzeit aber das Maß aller Dinge und gab im Topspiel an der Stamford Bridge auch den Ton an. Nach 90 Minuten standen 24:3 Torschüsse aus Sicht der Blues aus dem Statistikbogen, aber auch eben nur ein 1:1 nach erzielten Toren.

Jorginho leistete sich kurz nach dem Seitenwechsel einen Schnitzer, von dem Jadon Sancho profitierte und zur Führung trag. Der Ex-Dortmunder erzielte damit seinen ersten Treffer in der Premier League und traf im zweiten Spiel in Folge. Läuft. Der Youngster wurde 15 Minuten später für Ronaldo ausgewechselt.

Chelsea schlug nach 69 Minuten dann aber zurück. Aaron Wan-Bissaka trat Thiago Silva in die Hacken, es gab einen unstrittigen Elfmeter, den Jorginho zum Ausgleich verwandelte. Kurz vor Abpfiff hatte Antonio Rüdiger den Siegtreffer auf dem Fuß, verzog aber per Volley. Chelsea bleibt trotz des Punktverlusts Tabellenführer, spürt den Atem von Manchester City und dem FC Liverpool aber heiß im Nacken.

facebooktwitterreddit