90min
Transfer

Chelsea und Tuchel haben Jonas Hofmann im Visier - erster Kontakt besteht

Jan Kupitz
Feb 18, 2021, 3:14 PM GMT+1
Jonas Hofmann ist beim FC Chelsea begehrt
Jonas Hofmann ist beim FC Chelsea begehrt | Lars Baron/Getty Images
facebooktwitterreddit

In den letzten Wochen kursierten rund um Borussia Mönchengladbach zahlreiche Transfergerüchte: Florian Neuhaus und Marcus Thuram besitzen in ihren Verträgen Ausstiegsklauseln und sollen daher genauso wie Denis Zakaria, Alassane Plea oder Matthias Ginter potenzielle Wechselkandidaten sein. Nun bringt die Bild-Zeitung den nächsten Akteur ins Spiel, der Gladbach verlassen könnte.

Laut Informationen des Boulevardblatts ist Jonas Hofmann ins Visier des FC Chelsea geraten, wo mit Thomas Tuchel seit kurzem ein deutscher Trainer das Sagen hat. Der ehemalige BVB-Coach, der mit Hofmann bereits in Dortmund zusammen arbeitete, habe bereits über "einen engen Mitarbeiter des eigenen Trainerstabs beim Hofmann-Berater" angeklopft.

Der Mittelfeldspieler, der im Herbst des vergangenen Jahres sein Debüt für die Nationalmannschaft feiern durfte, soll laut des Berichts auch "durchaus bereit" sein, "Gladbach bei einem attraktiven Angebot zu verlassen".

Diese Meldung dürfte insbesondere Max Eberl nur sehr wenig gefallen - der Sportdirektor des VfL hatte sich in den letzten Wochen immer wieder über die Berichterstattung rund um seine Borussia echauffiert und mehr Respekt eingefordert. Nun das nächste Transfergerüchte; nur wenige Tage, nachdem Marco Rose seinen Abschied zum BVB bekannt gegeben hat.

Hofmann ohne Ausstiegsklausel

Hofmann steht bei der Fohlenelf noch bis 2023 unter Vertrag, besitzt laut Bild-Angaben keine Ausstiegsklausel. Eberl könnte über einen Wechsel des 28-Jährigen somit frei verhandeln. Ob er das auch will, steht dagegen wieder auf einem anderen Blatt. Mit zwölf Scorerpunkten in 15 Einsätzen ist Hofmann ein zentraler Akteur der Gladbacher, auch der neue Trainer - wer auch immer das sein mag - dürfte fest auf die Fähigkeiten des Ex-Dortmunders bauen wollen.

Bei Chelsea nur wenig Platz für Hofmann

Auf der anderen Seite stellt sich zudem die Frage, wo Hofmann beim FC Chelsea überhaupt spielen sollte. Das zentrale Mittelfeld ist mit Jorginho, Ngolo Kanté und Mateo Kovacic herausragend besetzt, dahinter wartet mit Billy Gilmour ein Toptalent auf seine Chance. Offensiv ist die Konkurrenz mit Kai Havertz, Mason Mount oder Hakim Ziyech ähnlich groß. Bei allen Qualitäten, die Hofmann hat: Eine große Rolle würde er bei den Blues vermutlich nicht spielen - selbst wenn von den genannten Konkurrenten ein oder zwei Spieler den FC Chelsea noch verlassen sollten.

facebooktwitterreddit