90min
FC Chelsea

Chelsea eröffnet neue Vertragsgespräche mit Antonio Rüdiger

Tal Lior
May 2, 2021, 8:55 AM GMT+2
Antonio Rüdiger winkt ein neuer Vertrag
Antonio Rüdiger winkt ein neuer Vertrag / Soccrates Images/Getty Images
facebooktwitterreddit

Exklusiv - Chelsea hat Gespräche mit Innenverteidiger Antonio Rüdiger über einen neuen und verbesserten Vertrag aufgenommen - eine Belohnung für die Art und Weise, wie der deutsche Nationalspieler in die Mannschaft zurückgekehrt ist und ein entscheidender Teil des Aufschwungs war, den der neue Trainer Thomas Tuchel bewirkt hat.

Rüdiger wurde von seinem ehemaligen Trainer Frank Lampard vor dieser Saison als überflüssig eingestuft und absolvierte nur vier Einsätze in der Premier League, als die Vereinslegende im Januar entlassen wurde.

Seit Tuchels Amtsantritt ist er jedoch Stammspieler und Chelsea hat in den 12 Liga-Einsätzen unter seinem Landsmann nur drei Gegentore kassiert. Bezeichnenderweise fehlte er bei der schockierenden 2:5-Pleite gegen West Brom Anfang April.

Rüdiger hat noch etwas mehr als ein Jahr Vertrag, lehnte aber die Möglichkeit ab, einen neuen Vertrag im Jahr 2020 zu unterschreiben, als Chelsea sich auf eine Verlängerung einigen und ihn dann ausleihen wollte, da in Lampards Plänen kein Platz für ihn war.

Antonio Rudiger, Frank Lampard
Rüdiger und Lampard hatten kein besonders gutes Verhältnis / Richard Heathcote/Getty Images

Die Dinge haben sich für Rüdiger unter Tuchel deutlich geändert. 90min wurde von einer Quelle, die der Situation nahe steht, darüber informiert, dass Chelsea sehr zufrieden mit der Rückkehr des Spielers in die Mannschaft ist. Er will eine Gehaltserhöhung - und seine Form rechtfertigt das. Tuchel wäre auch froh, wenn Rüdiger einen neuen Vertrag bekommen würde.

Chelsea ist bereit zu handeln, da Bayern München und Paris Saint-Germain Rüdigers Entwicklungen beobachten. Rüdiger könnte bei einer ausstehenden Vertragsverlängerung den Klub im nächsten Jahr ablösefrei verlassen.

Der Spieler selbst, der rund 35 Millionen Euro kostete, als er 2017 von der Roma kam, war immer perplex über seine Behandlung durch Lampard und freut sich, unter Tuchel wieder dabei zu sein.

facebooktwitterreddit