FC Chelsea

Tuchel gibt zu, dass Chelseas aktuelle Form "schrecklich" aussieht

Jan Kupitz
Thomas Tuchel
Thomas Tuchel / MB Media/GettyImages
facebooktwitterreddit

Thomas Tuchel hat zugegeben, dass Chelseas jüngste Form "schrecklich" aussieht. Dies sei aber vor allem den hohen Ansprüchen, die man im Verein hat, geschuldet.


Die Blues waren in den ersten Wochen und Monaten der Saison in bestechender Form und führten viele Spieltage lang die Tabelle der Premier League an.

Doch nach einer schwachen Leistung kam Chelsea zu Hause gegen das kriselnde Manchester United nicht über ein 1:1 hinaus, bevor West Ham zweimal einen Rückstand aufholte und im London Stadium mit 3:2 gegen die Blues gewann. Zu allem Überfluss kassierte Tuchels Mannschaft Mitte der Woche beim Unentschieden gegen Zenit erneut drei Gegentreffer, was den Blues den zweiten Platz in ihrer Champions-League-Gruppe hinter Juventus bescherte.

Als Nächstes steht für Tuchels Schützlinge ein Besuch von Leeds United in der Premier League auf dem Programm. Vor dem Spiel gab der Deutsche zu, dass er von der jüngsten Talfahrt seiner Mannschaft enttäuscht ist.

"Das ist sehr ungewöhnlich für uns und sollte nicht zur Regel werden", sagte Tuchel. "Die Leistungen sind weder schrecklich noch schlecht. Sie sind in manchen Momenten durchschnittlich, und Durchschnitt sieht irgendwie schrecklich aus, wenn man für Chelsea spielt und arbeitet."

"Wenn man in zwei Spielen viermal in Führung liegt und mit einem Punkt und sechs Gegentoren davonkommt, ist das nicht der Moment, um wegzuschauen und so zu tun, als ob nichts passiert wäre", so Tuchel weiter. "Ich habe das Gefühl, dass wir von guten Leistungen auf normale, durchschnittliche Leistungen zurückgefallen sind, wenn wir geführt haben."

Dennoch betonte der 48-Jährige, dass Chelsea bereit sei, die Dinge am Wochenende gegen Marcelo Bielsas Mannschaft zu korrigieren.

"Wir haben jetzt hoffentlich zweimal aus der Erfahrung gelernt. Und wir haben gegen Leeds die Chance, es zu beweisen", fügte Tuchel hinzu. "Es geht zurück zu den Grundlagen - und zwar auf höchstem Niveau. Wir machen das gemeinsam."

"Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass es immer sehr schwierig ist, die Dinge auf Kurs zu halten, auch wenn die Ergebnisse gut sind. Es gibt kein großes Problem, wir sollten uns nicht zu viele Sorgen machen, aber auch nicht wegschauen. Es ist im Moment kein großes Problem."

Aufgrund der jüngsten Ergebnisse liegt Chelsea derzeit auf dem dritten Platz der Premier-League-Tabelle hinter dem zweitplatzierten Liverpool und Tabellenführer Man City. Mit einem Sieg und einem positiven Ergebnis könnten sie sich jedoch wieder an die Spitze setzen.

facebooktwitterreddit