Champions League

"Fußball ist leider nicht gerecht" - Die Stimmen zur Leipzig-Pleite gegen PSG

Simon Zimmermann
Lionel Messi verwandelte seinen Elfmeter ultra lässig
Lionel Messi verwandelte seinen Elfmeter ultra lässig / Catherine Steenkeste/GettyImages
facebooktwitterreddit

Drittes Spiel, dritte Pleite. RB Leipzig muss sich langsam aber sicher mit dem Gruppen-Aus in der Champions League abfinden. Selbst Rang drei und die Qualifikation für die Europa League ist in Gefahr.

Ganz so einfach ist die Geschichte vom Prinzenpark am gestrigen Dienstagabend aber nicht zu erzählen. Die Roten Bullen lieferten gegen das Star-Ensemble von PSG eine starke Vorstellung ab. Mitte der zweiten Halbzeit drehte RB sogar die Partie und lag 2:1 in Front. Bis Tyler Adams sich einen haarsträubenden Fehlpass leistete, den Mbappé und Messi eiskalt ausnutzten. Am Ende kam es so, wie es (fast) schon kommen musste: Ein umstrittener Elfmeter für die Hausherren, den Messi mit einem Panenka verwandelte, besiegelte die Niederlage.

Die Stimmen zum Spiel:

1. Jesse Marsch

Jesse Marsch
Jesse Marsch haderte mit dem 0:1 / Xavier Laine/GettyImages

Über das Spiel:
"Wir hatten viel Spielkontrolle, auch gegen den Ball. Wir hatten die Führung, hatten die Partie im Griff. Dann haben wir Fehler gemacht. Es ist schwer zu akzeptieren. Wenn wir solche Fehler machen, ist Mbappé bereit. Wir müssen positiv bleiben. Aber es war nicht gut genug, um hier Punkte zu holen. Wir haben mit Ruhe gespielt, wir hatten Chancen, wir waren gefährlich und haben oft den Gegner kontrolliert. Messi oder Mbappé brauchen nicht viel Raum."

Über das 0:1 und den Elfmeter:

"Ich habe die Szenen noch nicht gesehen. Ich denke, es war ein klares Foul vor dem 0:1. Wir haben oft gesehen gegen große Gegner, dass sie die Fouls bekommen. Ich habe das drei Jahre gesehen."

2. Konrad Laimer

Konrad Laimer, Idrissa Gueye
Konrad Laimer fightete wie gewohnt stark / Matthias Hangst/GettyImages

"Wir waren vielleicht zu naiv, zu wild. Aber wir können stolz sein, so lange mitgehalten zu haben. Es tut weh, mit leeren Händen nach Hause zu gehen. Wir nehmen das mit und hoffen, diesen Elan in Punkte umzumünzen. Fußball ist leider nicht gerecht. Wir haben einige Chancen nicht genutzt. Wir waren über 90 Minuten sehr aktiv, sehr gut. Einfach schade."

3. André Silva

Andre Silva
André Silva erzielte das 1:1 / BSR Agency/GettyImages

"Wir haben viel gearbeitet, aber es ist eine bittere Niederlage. Vor dem ersten Tor war es ein klares Foul an mir. Deswegen hat es PSG nicht verdient, hier zu gewinnen. Meine Aufgabe ist es zu arbeiten. Ich versuche der Mannschaft zu helfen, es geht nur über die harte Arbeit."

4. Julian Draxler

Jullian Draxler
Julian Draxler durfte Neymar in der Startelf ersetzen / BSR Agency/GettyImages

Statt MNM hieß es am Dienstagabend MMD. Julian Draxler durfte im Angriff neben Messi und Mbappé wirbeln. Neymar schaute verletzt von der Tribüne aus zu.

Draxler über das Spiel:
"Die Leipziger hatten viel Selbstvertrauen, haben uns große Probleme bereitet. Wir haben den Platz vorne gnadenlos ausgenutzt und deswegen verdient gewonnen."

Über Messi und Mbappé:
"Es macht Riesen-Spaß. mit solchen Fußballern zu spielen. Man kann sie unglaublich gut in der Spitze anspielen. Ich freue mich über jede Minute, die ich mit ihnen auf dem Platz verbringen kann."

5. Kylian Mbappé

Lionel Messi, Kylian Mbappe
Kylian Mbappé mit Superstar-Kollege Lionel Messi / Catherine Steenkeste/GettyImages

Über RBL:
"Leipzig war ein super Gegner, wir sind froh, gewonnen zu haben."

Über seinen verschossenen Elfmeter:
"So sind wir im Team, ich bin dankbar, dass er mir den Elfmeter überlassen hat. Es ist natürlich bitter, dass ich verschossen habe."

6. Die Highlights der Partie im Video

facebooktwitterreddit