Bayern München

Champions-League-Gruppenphase: FC Bayern ist der Prämien-Krösus

Simon Zimmermann
In München hat man derzeit wieder gut lachen
In München hat man derzeit wieder gut lachen / Alexander Hassenstein/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der FC Bayern hat vor der WM-Pause wieder mächtig Fahrt aufgenommen. In der Champions League läuft es für den deutschen Rekordmeister ohnehin gewohnt gut. Die nächste perfekte Gruppenphase lässt die Kasse klingeln.


Die Tore fallen, die Punkte gehen aufs Konto - und die Kasse klingelt. Der FC Bayern hat mit seinen nächsten Champions-League-Rekorden nicht nur sportlich ein Ausrufezeichen gesetzt. Drei der letzten vier Gruppenphasen waren aus Sicht des deutschen Rekordmeisters mit sechs Siegen aus sechs Spielen perfekt. Noch nie gelangen einem Team drei Gruppenphasen mit der maximalen Ausbeute. Seit der Saison 2019/20 gab es nur ein Remis und 17 Siege zu feiern.

Bayern kann erneut Marke von 100 Mio. Euro knacken

Finanziell lohnt sich eine erfolgreiche Gruppenphase ebenfalls. Der FC Bayern ist der Prämien-Krösus in dieser Saison. 78,42 Millionen Euro wandern nach München - das meiste Geld aller 32 Teilnehmer.

Im weiteren Verlauf der Königsklasse können die Bayern einmal mehr die 100-Millionen-Euro-Marke knacken. Der Einzug ins Viertelfinale würde allein 10,6 Millionen Euro bringen. Hinzu kommen Einnahmen aus dem deutschen Markt-Pool und aus mindestens vier Heimspielen (dreimal Gruppenphase plus Achtelfinale), die wohl ebenfalls einen zweistelligen Millionenbetrag einbringen.


Alles zum FC Bayern bei 90min:

facebooktwitterreddit