90min

Champions League gegen Salzburg: Flick plant wohl mit zwei Überraschungen in der Bayern-Startelf

Nov 24, 2020, 1:59 PM GMT+1
Hansi Flick muss sein Team erneut umbauen
Hansi Flick muss sein Team erneut umbauen | Handout/Getty Images
facebooktwitterreddit

Der FC Bayern kann sich mit einem Sieg über Salzburg vorzeitig für das Achtelfinale der Königsklasse qualifizieren. Trainer Hansi Flick muss seine Defensive umbauen - und scheint zwei Überraschungen parat zu haben.

Der FC Bayern empfängt am Mittwochabend den FC Salzburg zum vierten Spieltag der Champions League. Trainer Hansi Flick hat bekanntlich einige Personalsorgen - vor allem in der Defensive. Neben Joshua Kimmich und Bouna Sarr fehlt auch weiterhin Alphonso Davies, der zumindest das individuelle Training wieder aufgenommen hat. Dazu fällt auch Lucas Hernandez aus. Der Franzose hatte sich am vergangenen Samstag gegen Bremen am Becken verletzt.

Sky-Reporter Torben Hoffmann hat am Dienstag das Training der Münchener genau beobachtet. Da Flick mit dem Fitnesszustand von Niklas Süle unzufrieden ist, dürfte der Nationalspieler auch gegen Salzburg nicht infrage kommen. Vielmehr plane Flick zwei Überraschungen in der Startelf: Zum einen Chris Richards in der Viererkette, zum anderen soll Neuzugang Marc Roca im zentralen Mittelfeld neben Leon Goretzka auflaufen.

Alaba soll als Abwehrchef im Zentrum bleiben

Vor allem Richards Startelf-Einsatz würde überraschen. Der 20 Jahre alte US-Nationalspieler (Debüt in der jüngsten Länderspielpause) ist gelernter Innenverteidiger, kann aber auch als Außenverteidiger eingesetzt werden. Flick will offenbar David Alaba unbedingt im Abwehrzentrum lassen (neben Jerome Boateng). Außen würden dann Richards und Pavard verteidigen. Unklar ist noch, wer von den beiden links spielen müsste.

Chris Richards kommt (noch) regelmäßig in der 3. Liga zum Einsatz
Chris Richards kommt (noch) regelmäßig in der 3. Liga zum Einsatz | DeFodi Images/Getty Images

Roca würde am Mittwochabend zu seinem zweiten Startelfeinsatz für die Bayern kommen, nachdem er in der ersten Pokalrunde von Beginn an ran durfte. Der 23-Jährige soll den defensiveren Part neben Leon Goretzka einnehmen.

Hansi Flick hielt sich zu Pesonalfragen auf der Spieltags-PK wie üblich bedeckt. "So viele Optionen haben wir nicht. Ich möchte mir aber nicht in die Karten blicken lassen."

facebooktwitterreddit