90min

Calhanoglu heiß begehrt: Wie geht es weiter mit dem Milan-Spielmacher?

Simon Zimmermann
Nov 16, 2020, 8:18 AM GMT+1
Hakan Calhanoglu ist wichtiger denn je für Milan
Hakan Calhanoglu ist wichtiger denn je für Milan | Jonathan Moscrop/Getty Images
facebooktwitterreddit

Quo vadis, Hakan Calhanoglu? Dank guter Leistungen ist der Spielmacher von AC Mailand derzeit einer der begehrtesten Spieler auf dem internationalen Transfermarkt. Calhanoglus Vertrag läuft im Sommer 2021 aus, Interessenten gibt es viele, eine Tendenz noch nicht.

Hakan Calhanoglu erlebt derzeit seine wohl beste Phase beim AC Mailand. Der 26 Jahre alte Deutsch-Türke trägt seit 2017 das Trikot der Rossoneri - damals war er für rund 23 Millionen Euro aus Leverkusen ins Giuseppe-Meazza-Stadion gewechselt.

Dumm nur, aus Mailänder Sicht, dass Calhanoglus Vertrag im kommenden Sommer ausläuft. Mit seinen guten Leistungen hat sich der Spielmacher auf dem Transfermarkt begehrt gemacht. Gleich eine Reihe an Topklubs soll Interesse am 51-fachen türkischen Nationalspieler zeigen.

Juve bietet Tauschgeschäft mit Bernadeschi

Die Tuttosport bringt Stadtrivale Inter ins Spiel und nennt auch Juventus Turin. Die Alte Dame soll sogar einen Transfer im Winter ins Auge gefasst haben. Dabei soll Federico Bernardeschi im Gegenzug zu Milan wechseln. Doch nicht nur in Italien weckt Calhanoglu Interesse - auch Manchester United wurde zuletzt mit dem 26-Jährigen in Verbindung gebracht und auch Atletico Madrid soll an ihm dran sein.

Aktuell soll sich Calhanoglu in Verhandlungen um eine Vertragsverlängerung mit Milan befinden. Dort verdient er derzeit wohl rund 2,5 Millionen Euro pro Jahr. Die Calhanoglu-Seite soll eine Gehaltserhöhung von zwei bis drei Millionen Euro fordern. Bislang scheint Milan dieser Forderung aber (noch) nicht entgegenkommen zu wollen.

Winter-Wechsel von Calhanoglu eher unwahrscheinlich

Die Zukunft des ehemaligen Bundesliga-Spielers scheint also offener denn je. Fraglich aber, dass Calhanoglu schon im Winter wechselt. Zum einen will Milan den Spielmacher nicht vorzeitig ziehen lassen, auch wenn im Januar die letzte Möglichkeit bestünde, eine Ablöse zu kassieren. Zum anderen dürfte aber auch Calhanoglu nicht unbedingt an einem vorzeitigen Abschied interessiert sein.

Im Sommer ist er ablösefrei, kann sich seinen neuen Klub aussuchen und zudem ein Handgeld kassieren. Sollte er bis dato weiter mit guten Leistungen auffallen, dürfte die Auswahl riesig sein und die Gehaltsvorstellungen erfüllt werden. Stand jetzt, scheint alles möglich.

facebooktwitterreddit