Verletzung im Trainingslager: Erneute BVB-Sorgen um Thomas Meunier

Simon Zimmermann
Thomas Meunier hat sich verletzt
Thomas Meunier hat sich verletzt / Fran Santiago/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der BVB bereitet sich noch bis zum 14. Januar in Marbella auf die Rückserie vor. In Südspanien hat es nun einen ersten personellen Rückschlag gegeben: Rechtsverteidiger Thomas Meunier hat sich verletzt.


Der 31-jährige Belgier hat sich im Training am Vormittag eine Blessur zugezogen. Nach Sky-Informationen geht Meunier auf Krücken, eine genaue Diagnose stehe noch aus. Die Ruhrnachrichten sprechen von einer Oberschenkelverletzung. Weitere Untersuchungen sollen Aufschluss über die Schwere der Verletzung geben.

Für Meunier wäre es vor dem Rückrundenstart am 22. Januar gegen den FC Augsburg der nächste Rückschlag in der laufenden Saison. Seine letzte Bundesliga-Partie absolvierte der Belgier bei der 0:2-Pleite gegen Union Berlin Mitte Oktober. Drei Tage später verletzte er sich beim Sieg in der zweiten Pokalrunde gegen Hannover 96 und fiel bis zur WM in Katar mit einem Jochbeinbruch aus.

Zwar schaffte Meunier den Sprung in den belgischen WM-Kader und war in Katar gesetzt. Sportlich lief es für die Roten Teufel aber ähnlich gut, wie für das DFB-Team: Nach der Vorrunde war Schluss.

Sollte Meunier länger ausfallen, wird die Personaldecke auf der rechten Abwehrseite beim BVB bedrohlich dünn. Mateu Morey war sehr lange verletzt und wird nach seiner Knie-OP erst in einigen Wochen wieder einsatzfähig sein, Felix Passlack genügt den hohen Ansprüchen kaum. Allrounder Marius Wolf wäre bei einem Meunier-Ausfall wohl noch die beste Lösung - oder aber, Edin Terzic zieht Innenverteidiger Niklas Süle erneut nach außen. Eine Notlösung wäre auch Offensivspieler Thorgan Hazard.


Alles zum BVB bei 90min:

facebooktwitterreddit