90min

BVB und Schalke jagen Türken-Juwel Ömer Beyaz

Nov 17, 2020, 8:56 AM GMT+1
Omer Faruk Beyaz
Ömer Beyaz könnte im Sommer in die Bundesliga wechseln | Sebastian Frej/MB Media/Getty Images
facebooktwitterreddit

Die Jagd nach jungen Talenten ist in den letzten Jahren immer bedeutsamer und größer geworden. Aus der Bundesliga sollen nun Dortmund Schalke um den 17-jährigen Ömer Beyaz buhlen, der in seiner Heimat bereits als der "türkische Messi" bezeichnet wird.

Borussia Dortmund praktiziert diesen Weg schon seit Jahren und das auch sehr erfolgreich: Möglichst früh junge Talente entdecken, sie somit für wenig Geld verpflichten und ihnen - dank viel Spielpraxis - eine Bühne zum Entwickeln geben. Jadon Sancho, damals für rund acht Millionen Euro geholt und heute mit 117 Millionen Euro an Marktwert, gilt als Musterbeispiel für dieses Vorgehen.

Nun scheint der BVB dieses Vorgehen ein weiteres Mal zu planen, während auch Schalke 04 stärker in diese Regionen vorstoßen möchte: Laut Sky sind beide Vereine stark an Ömer Beyaz interessiert. Der 17-Jährige spielt derzeit für Fenerbahce Istanbul und hat dort einen Vertrag bis 2021 - weil bisher sämtliche Gespräche bezüglich einer etwaigen Verlängerung ins Leere liefen, läuft derzeit alles auf einen ablösefreien Wechsel im nächsten Sommer hinaus.

Omer Faruk Beyaz
Ömer Beyaz ist kürzlich auch zum U21-Nationalspieler aufgestiegen | Matthew Ashton - AMA/Getty Images

Dieser Faktor sorgt natürlich für zusätzliche Aufmerksamkeit. Beyaz ist ein flexibler, aber grundsätzlich offensiver Mittelfeldspieler, der sowohl im Zentrum, als auch auf der Außenbahn auflaufen kann. Zudem gilt er als feiner Techniker - weshalb er sich in seiner Heimat auch schon den Spitznamen "türkischer Messi" verdient haben soll. Auch der FC Barcelona soll an ihm interessiert und bereits vorstellig geworden sein. Ob der Klub aber, mit all der Unruhe und diesem Kader, der richtige Ort für seine Entwicklung wäre, zumindest in den nächsten paar Jahren, darf zunächst bezweifelt werden.

Wechsel in die Bundesliga denkbar: Dortmund und Schalke baggern an Beyaz

Dazu soll er laut Sky bereit sein, in den deutschen Fußball zu gehen, einen Wechsel in die Bundesliga könne er sich demnach gut vorstellen und dafür dementsprechend auch finanziell lukrativere Angebote außen vor lassen. Im Hintergrund dürften die Verantwortlichen von Dortmund und Schalke, auch wenn sie sicherlich nicht die einzigen Interessenten sein werden, schon alles für eine Zusage tun: Ab dem 1. Januar könnte Beyaz seine Unterschrift für einen ablösefreien Sommer-Transfer geben.

Blickt man lediglich auf die beiden Bundesliga-Klubs, so dürfte Schwarz-Gelb dem Revier-Rivalen in weiten Teilen ein Stück voraus sein. Man hat sich bereits als Verein beweisen können, der jungen Spielern eine sehr gute Plattform bietet, gespickt mit sportlicher Klasse und - ganz wichtig - Vertrauen und Einsatzzeiten. Auch Jude Bellingham (17) und Giovanni Reyna (seit Kurzem 18) stehen regelmäßig auf dem Platz, gelten schon jetzt als Leistungsträger. Allerdings ist der Kader, speziell in der Offensive, schon sehr gut besetzt, qualitativ wie quantitativ - Beyaz könnte um die eigentlich sichere Spielpraxis bangen.

Schalke auf der anderen Seite dürfte wohl am ehesten auf Außenseiterchancen hoffen und auf eine Vergangenheit mit Spielern wie Leroy Sané, Mesut Özil, Manuel Neuer, Julian Draxler und Co. verweisen. Dass der Klub mit jungen Talenten umzugehen weiß, ist kein Geheimnis. Allerdings ist die sportliche Krise derzeit so verfahren, dass man sogar um den Klassenerhalt bangen muss. Dieser wäre wohl das Mindeste, um eine Chance auf eine Beyaz-Zusage zu haben.

Allerdings hätte der Youngster beim S04 auch weniger Erfolgsdruck und - vermutlich - in Manuel Baum einen Trainer, der einen Großteil seiner Karriere damit verbracht hat, junge Spieler professionell auszubilden. Auch er, wie Lucien Favre, vertraut den Jungen. Aktuelle Beispiele sind Can Bozdogan, Malick Thiaw (beide 19) oder Kilian Ludewig (20).

facebooktwitterreddit