BVB

Prognose der BVB-Wechselkandidaten - wer bleibt, wer geht noch?

Oscar Nolte
Macht Erling Haaland beim BVB noch den Abflug?
Macht Erling Haaland beim BVB noch den Abflug? / Matthias Hangst/Getty Images
facebooktwitterreddit

Die Transferplanungen beim BVB sind noch nicht abgeschlossen. Weitere Zugänge kann es aber nur geben, wenn zuvor Spieler verkauft werden. Die Liste der potenziellen Wechselkandidaten in Dortmund ist lang.

Aktuell zeichnet sich aber bei den Wenigsten ein Transfer ab. Das liegt zum Einen am Beginn der Vorbereitung unter dem neuen Trainer, zum anderen an den Transferbemühungen um Donyell Malen, der die Verantwortlichen voll eingespannt hat. Das Transferfenster in Deutschland schließt am 31.08., bis dahin steht noch viel Arbeit beim BVB an.

Ein Überblick und die Prognose zu den Wechselkandidaten:

1. Julian Brandt

Julian Brandt
Julian Brandt: Neue Chance beim BVB / Lukas Schulze/Getty Images

Der wohl polarisierendste Name auf der Liste der Wechselkandidaten beim BVB. Zuletzt ging die Tendenz bei Julian Brandt allerdings klar zu einem Verbleib in Dortmund. Der talentierte Blondschopf soll sich unter dem neuen Trainer Marco Rose beweisen und seine schwache letzte Saison vergessen machen.

Aktuell flammt aber auch ein neues Gerücht auf: Milan soll Interesse an Brandt bekunden. Beim passenden Angebot ist der BVB gesprächsbereit, daran hat sich nichts geändert. Mit dem Saisonstart vor der Tür dürfte die Entscheidung beim Nationalspieler aber gefallen sein: er will sich bei Schwarz-Gelb durchbeißen.

"Ich glaube nicht, dass ich dieses Jahr woanders spielen werde", bestätigte er gegenüber RTL.

Prognose: Brandt bleibt definitiv.

2. Nico Schulz

Nico Schulz
Der BVB wartet auf Angebote für Nico Schulz / Frederic Scheidemann/Getty Images

Nico Schulz hat keinen Markt mehr beim BVB. Der Linksverteidiger konnte die an ihn gestellten Erwartungen nicht im Ansatz erfüllen und hat in Dortmund keine Perspektive mehr.

Da die Verantwortlichen aktuell über einen Transfer von Marcel Halstenberg (RB Leipzig) verhandeln, ist bei Schulz noch Geduld gefragt. Außerdem bleibt die Frage nach Angeboten für den 28-Jährigen; ins Schaufenster konnte sich Schulz nicht spielen. Da der BVB den Reservisten aber unbedingt von der Gehaltsliste streichen möchte, könnte Schulz zum Schnäppchen werden.

Prognose: Sofern Angebote für Schulz da sind, wird er den BVB verlassen.

3. Thomas Delaney

Thomas Delaney
Thomas Delaney könnte den BVB noch verlassen / Quality Sport Images/Getty Images

Bei Thomas Delaney deutete in den vergangenen Wochen vieles auf einen Wechsel hin: im überbesetzten Dortmunder Mittelfeld ist die Aussicht auf Spielzeit knapp bemessen, zudem konnte sich Delaney mit einer starken EM für andere Vereine empfehlen. Mit 29 Jahren steht der Abräumer, der seit jeher davon träumt, in der Premier League zu spielen, zudem vor seinem vielleicht letzten großen Vertrag.

Nun gibt es in der Causa Delaney allerdings eine Kehrtwende: der BVB soll mit dem Board des Dänen über eine Vertragsverlängerung sprechen. Im Verlauf der EM betonte Delaney bereits, dass er sich in Dortmund wohl fühlt und sich zunächst ein Bild von Marco Rose und seiner Perspektive machen will. Aktuell schlägt die Waage daher eher zu einem Verbleib beim BVB aus.

Prognose: Delaney verlängert und bleibt.

4. Erling Haaland

Erling Haaland
Erling Haaland ballert noch eine weitere Saison beim BVB / Matthias Hangst/Getty Images

Bei Erling Haaland ist die Frage nicht ob er den BVB verlässt, sondern wann. Nach dem Verkauf von Jadon Sancho dürfte die Borussia bei Haaland aber hart bleiben - ohnehin verfolgen die Verantwortlichen diesen Kurs seit der Öffnung des Transferfensters.

Das einzige, das überhaupt für einen Verkauf Haalands sprechen würde, ist die Klausel, die es dem Norweger im kommenden Sommer ermöglicht, den Verein für die festgeschriebene Summe von 75 Millionen Euro verlassen zu dürfen. Der FC Chelsea soll dem BVB für einen Wechsel noch in diesem Sommer 175 Millionen Euro geboten haben. Trotzdem scheint der BVB aber fest mit Haaland zu planen und in Ruhe Nachfolger Donyell Malen aufzubauen. Die 75 Millionen Euro im kommenden Sommer sind ja nun wirklich auch nicht zu verschmähen.

Prognose: Haaland bleibt definitiv.

5. Roman Bürki

FBL-GER-BUNDESLIGA-DORTMUND-LEVERKUSEN
Der BVB sucht einen Abnehmer für Roman Bürki / INA FASSBENDER/Getty Images

Bereits in der abgelaufenen Spielzeit geriet Roman Bürki beim BVB ins Abseits und wurde hinter Marwin Hitz zur Nummer Zwei degradiert. Nach der Verpflichtung von Gregor Kobel, der beim BVB definitiv Stamm-Keeper sein wird, ist klar: Bürki hat in Dortmund keine Perspektive mehr.

Bislang mangelt es aber an konkreten Angeboten für den Schweizer. Zuletzt galt der französische Meister OSC Lille als potenzieller Käufer, das Interesse ist mittlerweile aber abgekühlt. Vielleicht würde eine Leihe zu einem Klub in einem niedrigeren Regal helfen, um sich wieder ins Schaufenster zu stellen. Ein Verbleib beim BVB scheint ausgeschlossen.

Prognose: Bürki wird den Verein noch verlassen.

6. Marius Wolf

Marius Wolf
Marius Wolf verletzte sich in der Vorbereitung beim BVB / Lukas Schulze/Getty Images

Nach Leihen zu Hertha BSC und dem 1. FC Köln ist Marius Wolf aktuell wieder zurück beim BVB. Eine Perspektive in Dortmund hat der flexible Rechtsaußen aber nicht, die Vorbereitung sollte Wolf nutzen, um sich für andere Vereine zu empfehlen.

Im Testspiel gegen Athletic Bilbao verletzte sich Wolf aber wohl schwerer am Sprunggelenk und wird, sofern sich die ersten Diagnosen bestätigen, mehrere Wochen ausfallen. Damit rückt ein Transfer in weite Ferne.

Prognose: Wolf bleibt notgedrungen beim BVB.

facebooktwitterreddit