Bundesliga

Moukoko liebäugelt mit Wechsel - Tigges in Freiburg ein Thema

Yannik Möller
Youssoufa Moukoko
Youssoufa Moukoko / Stefan Matzke - sampics/GettyImages
facebooktwitterreddit

Die Stürmer in der zweiten Reihe bei Borussia Dortmund sind nicht wirklich zufrieden mit ihren Einsatzzeiten. Während Youssoufa Moukoko mit einem Wechsel liebäugelt, könnte Steffen Tigges sehr bald ein Thema beim SC Freiburg werden.


Geht es um den Dortmunder Sturm, steht natürlich Erling Haaland im Fokus. Ist er fit, dann spielt er auch - zu wichtig sind seine Qualitäten. Auch Donyell Malen ist ein wichtiger Stammspieler im Angriff. Zumeist spielt der Niederländer zwar auf den Außen auf, doch zieht es auch ihn häufiger ins Zentrum.

Dadurch bleiben die Angreifer in der zweiten Reihe beim BVB mit wenig Einsatzzeit zurück. Das betrifft vor allem Steffen Tigges, der wettbewerbsübergreifend lediglich dreimal in der Startelf stand und auch Yousouffa Moukoko. Der Youngster, der in dieser Saison auch mit einigen verletzungsbedingten Ausfällen zu kämpfen hatte, erhofft sich mehr Spielpraxis.

Doch der Mangel an eben jener Spielpraxis führt dazu, dass er laut Sportbild mit einem Wechsel liebäugelt. Dortmund soll zwar nicht gänzlich hinter sich gelassen werden, doch gibt es einen großen Fokus auf Einsätze - die er bei Schwarz-Gelb bislang nur recht selten bekommt.

Marco Rose, Youssoufa Moukoko
Moukoko würde gerne häufiger spielen / Alex Grimm/GettyImages

Ein Problem gibt es jedoch: Innerhalb der Bundesliga eröffnet sich derzeit keine Wechseloption. Dem Bericht zufolge gibt es nicht eine einzige Nachfrage für Moukoko.

Logisch, dass die heimische Liga die erste und favorisierte Wahl für einen 17-Jährigen wäre. Allerdings herrscht zumindest derzeit kein Interesse vor, ihn auszuleihen.

Freiburg könnte sich zeitnah an Tigges wenden

Anders sieht das bei Tigges aus. Aufgrund der Qualifikation für den europäischen Wettbewerb, wird Freiburg zur neuen Saison mit mehreren Neuzugängen planen. Immerhin soll die Mehrfachbelastung nicht in einer etwaigen Abstiegsgefahr münden, wie es 2014 der Fall war.

Daher soll der Kader etwas breiter aufgestellt werden. Christian Streich hat für dieses Unterfangen Union Berlin als Vorbild. Die Eisernen konnten trotz internationalen Spielen eine sorgenfreie Saison spielen und haben weiter Chancen auf Europa. Um das umzusetzen, wird es den ein oder anderen neuen Spieler geben.

Steffen Tigges
Steffen Tigges / Visionhaus/GettyImages

Zwar nicht nur, aber allen voran wenn der Sport-Club einen eigenen Angreifer im Sommer verlieren wird, werden die Verantwortlichen auf Tigges zugehen. Er wäre offenbar einer, wenn nicht gar der erste Kandidat, so die Sportbild.

Ein potenzielles Angebot hätte für den 23-Jährigen definitiv seinen Reiz. Mit dem BVB hat er sich zwar mehrmals zeigen können, doch ist der Schritt hin zum Profi-Bereich noch nicht ganz getan. Ein Wechsel zu Freiburg, wo ein sehr gesundes, ruhiges Umfeld mitsamt internationalem Wettbewerb wartet, hätte da definitiv seinen Reiz.


Alles zum BVB & Freiburg bei 90min:

facebooktwitterreddit