BVB

BVB: Kehl wettet auf Haaland-Verbleib

Yannik Möller
Erling Haaland soll dem BVB erhalten bleiben
Erling Haaland soll dem BVB erhalten bleiben / Dean Mouhtaropoulos/GettyImages
facebooktwitterreddit

Erling Haaland ist die größte Personalie bei Borussia Dortmund und sein anvisierter Verbleib im nächsten Sommer entsprechend auch das größte Thema. Sebastian Kehl, der zukünftige Sportdirektor, wettet sogar auf eine weitere Saison mit dem Stürmer.


Ausstiegsklausel, sportliche Perspektive und die große, finanzielle Seite der Fußballwelt: Allesamt Aspekte, um die es sich dreht, wenn über die Zukunft von Erling Haaland gesprochen wird. Sein Vertrag bei Borussia Dortmund läuft bis 2024. Niemand erwartet, dass er dieses Papier einhalten wird.

Die Frage, die sich stellt: bleibt der Norweger auch über den nächsten Sommer hinaus noch beim BVB? Eindreiviertel Jahre hat er in schwarz-gelb schon auf dem Buckel, zurzeit spielt er seine zweite volle Saison für die Borussia. Doch sein Ausnahmetalent und das Wirken von Berater Mino Raiola legen nahe, dass er früher oder später zur europäischen Beletage wechseln wird.

Viele scheint darauf hinauszulaufen, dass Haaland bereits am Ende dieser Spielzeit seine Koffer packen wird. Allein die vermeintliche Ausstiegsklausel bietet eine große Gelegenheit für die zahlreichen interessierten Klubs. Sebastian Kehl, der Leiter des Lizenzbereiches beim BVB, hat nun jedoch gegen diesen zu erwartenden Abgang gewettet.

Sebastian Kehl
Sebastian Kehl zeigt sich bei Haaland zuversichtlich / Frederic Scheidemann/GettyImages

Kehl über Haaland-Verbleib: "Werden alles in die Waagschale werfen"

Beim Bild-Format "Die Lage der Liga" sprach der künftige Nachfolger von Sportdirektor Michael Zorc über die Zukunft des 21-Jährigen. "Wir versuchen natürlich, ihm das Gefühl zu geben, dass Borussia Dortmund weiterhin für ihn hier eine Top-Adresse ist. Dass er sich hier weiterentwickeln kann und vielleicht können wir ihn noch überzeugen", so der ehemalige BVB-Spieler.

Er betonte zudem, dass man "um ihn kämpfen" und "alles in die Waagschale legen" werde. Zur Wette, bei der es um 100 Euro ging, erklärte er: "Die Entscheidung [ob er bleibt] ist noch nicht gefallen. Aber die 100 Euro würde ich investieren."

Ein Trick der Moderatoren, um Kehl in diese Situation zu locken? Gut möglich, immerhin hätte es komisch ausgesehen, hätte er das Verbleib-Szenario für so unwahrscheinlich gehalten.

Erling Haaland
Dortmund kann Haaland noch länger gebrauchen / Dean Mouhtaropoulos/GettyImages

Vielleicht spielte aber auch eine ehrliche Zuversicht bei ihm mit. Immerhin wirkt Haaland beim BVB sehr zufrieden und glücklich. Sportlich ist er persönlich sehr erfolgreich und auch in dieser Saison ergibt sich eine Chance auf Titel. Zuvor hatte Kehl bereits verlauten lassen: "Wir brauchen ihn noch sehr lange. Vielleicht noch länger, als der eine oder andere glaubt."

Zurzeit jedoch steht die Hoffnung auf eine möglichst zeitnahe Rückkehr im Fokus. Der Stürmer laboriert an seiner Hüftbeuger-Verletzung, durch die er noch mehrere Wochen fehlen wird.

Auch Watzke optimistisch

Überraschend verriet auch Karl-Heinz Rummenigge bei der Bild: "Ich habe vor Kurzem mit meinem Ex-Kollegen Aki Watzke in München einen Espresso getrunken. Er sagte mir, er wäre durchaus optimistisch, dass Haaland auch in der nächsten Saison noch für Dortmund spielen wird."

facebooktwitterreddit