90min
BVB

"Habe es satt" - Watzke sauer wegen Transfergerüchten um Haaland

Jan Kupitz
Apr 14, 2021, 4:20 PM GMT+2
Aki Watzke will seine Stars halten
Aki Watzke will seine Stars halten / Lars Baron/Getty Images
facebooktwitterreddit

Im vergangenen Jahr war es Jadon Sancho, nun ist es Erling Haaland: Die Superstars des BVB werden nahezu täglich mit einem Wechsel in Verbindung gebracht. Hans-Joachim Watzke zeigt sich ob der Spekulationen genervt und betont, dass sein Verein nach wie vor das Heft des Handelns in der Hand habe.

Durch ihre Europareise heizten Mino Raiola und Alf-Inge Haaland die Gerüchteküche vor zwei Wochen mächtig an! Das Duo klapperte die verschiedenen Topklubs ab, um einen zukünftigen Wechsel für Erling Haaland auszuloten. Ein gefundenes Fressen für die Öffentlichkeit, in der man sowieso an vielen Ecken mit einem Wechsel des BVB-Stars rechnet. Dass Schwarz-Gelb die Königsklasse zu verpassen droht, trägt sein Übriges dazu bei.

Die Frage scheint schon fast nicht mehr zu sein, ob Haaland im Sommer wechselt. Sondern wohin er wechselt. Und das, obwohl er in Dortmund noch bis 2024 unter Vertrag steht.

Im Gespräch mit BBC Sport gesteht Aki Watzke, wie nervtötend er diese ganzen Meldungen rund um seine Schützlinge findet. "Ich habe es satt. Letzten Sommer hat jeder in England, jeder in Europa, jeder Journalist der Öffentlichkeit gesagt: 'Jadon Sancho wird für Manchester United oder wo auch immer spielen.' Aber er spielt immer noch für Borussia Dortmund. Jetzt schreibt jeder 'Erling Haaland wird nächste Saison für Real Madrid spielen oder für Barcelona, oder für dieses oder jenes'", so der BVB-Boss.

Watzke "weiß, wo Haaland spielen wird"

In den vergangenen Wochen hatten neben Watzke auch Michael Zorc und Sebastian Kehl gebetsmühlenartig erklärt, dass Haaland - unabhängig vom Erreichen der Champions League - auch in der Saison 21/22 das schwarz-gelbe Trikot tragen soll und wird. Die Transferspekulationen gingen trotzdem weiter. "Man kann nur nach dem 1. September [Ende des Transferfensters] schauen, wo er spielt. Ich denke, ich weiß, wo er spielen wird, aber das ist alles, was ich zu sagen habe", teilt Watzke vielsagend mit.

Marco Reus, Erling Haaland
Der BVB will Haaland unbedingt halten / Clive Brunskill/Getty Images

Der 61-Jährige betont, dass der BVB nicht unter Druck sei, seine Stars aus finanziellen Engpässen heraus verkaufen zu müssen. "Bevor Covid-19 zuschlug, hatten wir keine Schulden. Nicht einen Euro. Deshalb ist es eine komfortable Situation. Wir müssen nicht einen Spieler verkaufen. Das ist wichtig."

Daher sendet Watzke eine Botschaft an die Topklubs dieser Welt, die mit einem Transfer der begehrten Dortmunder liebäugeln: "Wenn sie einen Spieler von Borussia Dortmund haben wollen, dann gibt es zwei Möglichkeiten. Die erste ist, dass ich ihnen sage, sie haben keine Chance. Das andere Mal sage ich ihnen 'das ist der Preis'. Dann müssen sie wissen, das ist der Preis. Es ist kein anderer Preis. Wir sind sehr klar. Wir sind sehr ehrlich."

Wie ernst es die Schwarz-Gelben in dieser Hinsicht meinen, wurde bereits im vergangenen Sommer deutlich. Als Man United bis August kein Angebot über die geforderten 120 Millionen Euro für Sancho abgab, war ein potenzieller Abgang vom Tisch. Die Engländer dachten, dass dies zur Verhandlungstaktik des BVB gehöre - doch weil es Zorc und Co. komplett ernst meinten, hatte sich United verzockt.

Über den Tisch werden sich die Dortmunder nicht ziehen lassen. Das unterstreichen Watzkes Worte einmal mehr eindrucksvoll.

Watzke wegen Raiola entspannt

Auch die Spielchen von Raiola, der kürzlich erklärte, dass er Dortmunds Haltung bei Haaland zwar kenne, aber längst nicht einnehmen müsse, bringen Watzke nicht aus der Ruhe: "Mino ist ein besonderer Typ. Er will das beste Geschäft für seinen Spieler machen. Das ist seine Arbeit. Ich kenne Mino sehr gut. Mino kennt mich sehr gut. Wir haben keine Probleme. Jeder weiß, was der andere machen will."

facebooktwitterreddit