BVB

Mit diesem Trick will der BVB die Haaland-Ablöse hochschrauben

Jan Kupitz
Erling Haaland
Erling Haaland / INA FASSBENDER/GettyImages
facebooktwitterreddit

Borussia Dortmund ist bereit, sich alternative Angebote für Erling Haaland anzuhören. Man hat die Hoffnung, einen besseren Deal zu machen, als wenn ein Verein seine Ausstiegsklausel im Sommer 2022 ziehen würde.


Wie 90min erfuhr, erwartet der BVB im nächsten Jahr offizielle Angebote für Haaland. So wie es aussieht, könnten die Schwarz-Gelben den Angreifer nicht mehr aufhalten, wenn seine Ausstiegsklausel in Kraft tritt. Dem Vernehmen nach könnte der Norweger für 75 Millionen Euro gehen.

Klauseln in Verträgen müssen jedoch vollständig bezahlt werden, um aktiviert werden zu können. Dortmund ist stattdessen offen für eine Vereinbarung, die es den Klubs erlauben würde, in Raten zu zahlen.

Höhere Haaland-Ablöse für Ratenzahlung

Um einem Ratenzahlungsplan zuzustimmen, würde Dortmund jedoch eine Gesamtsumme von mehr als 75 Millionen Euro verlangen, um auszugleichen, dass sie die Zahlung nicht in einer Summe erhalten.

Dortmunds Problem ist allerdings die Macht, die sowohl der Spieler als auch sein Agent, Mino Raiola, in diesem Prozess haben. Sein Vater Alf Inge Haaland ist ebenfalls stark in den Entscheidungsprozess eingebunden.

Wie die Sport Bild zuerst berichtete, versucht der BVB über einen neuen Vertrag zu verhandeln, in dem die Klausel nach hinten verschoben werden könnte. Die Aussichten darauf sind allerdings gering - vor allem nach dem Ausscheiden in der Champions League am Mittwochabend.

Alles hängt davon ab, wo Haaland seine Zukunft sieht. Seine Ausstiegsklausel bedeutet, dass er sich seinen nächsten Verein quasi aussuchen kann.

Erling Braut Haaland
Wohin wechselt Haaland? / BSR Agency/GettyImages

Haaland weiß bereits, welche Möglichkeiten er hat, da nur eine überschaubare Anzahl an Klubs in der Lage sein wird, seine hohen Gehaltsforderungen zu erfüllen.

Paris Saint-Germain steht in ständigem Kontakt mit Raiola, zudem werden Angebote aus England erwartet, da Liverpool, Chelsea, Manchester City und Manchester United großes Interesse zeigen. Auch der FC Barcelona und natürlich Real Madrid wollen über die Entwicklungen informiert bleiben.

Wie 90min aus mit der Situation vertrauten Quellen erfuhr, hat Haaland noch keine Entscheidung über seine Zukunft getroffen. Sie soll erst im nächsten Jahr fallen.

facebooktwitterreddit