Bundesliga

BVB-Werben um Gladbachs Bensebaini: Der aktuelle Stand

Yannik Möller
Ramy Bensebaini
Ramy Bensebaini / Alexander Scheuber/GettyImages
facebooktwitterreddit

Für Borussia Dortmund ist und bleibt Ramy Bensebaini eine interessante Personalie. Der Klub möchte sich auf der linken Seite verstärken - auf einen Wintertransfer läuft es aber wohl nicht hinaus.


Zum Saisonende läuft der Vertrag von Raphael Guerreiro aus. Ob der BVB noch über den Sommer hinaus mit ihm zusammenarbeiten möchte, scheint derzeit unklar. Doch selbst mit ihm gibt es durchaus einen personellen Engpass auf der Linksverteidiger-Position. Immerhin gibt es neben dem Portugiesen nur noch den 18-jährigen Tom Rothe, der diese Position auch gelernt hat. Nico Schulz spielt dagegen überhaupt keine Rolle mehr.

Entsprechend groß ist die Notwendigkeit, sich hinten links zu verstärken. Selbst wenn Guerreiro bleiben sollte, aber allen voran dann, wenn sich die Wege nach der aktuellen Saison trennen.

BVB mit Interesse an Bensebaini - Wechsel im Winter aber kein Thema

Dabei ist und bleibt Ramy Bensebaini eine Option. Schon vor einigen Monaten, im Hinblick auf das letzte Sommer-Transferfenster wurde der Gladbacher mit Dortmund in Verbindung gebracht. Zuletzt sprachen die Ruhr Nachrichten davon, dass sich der Kontakt zu ihm seitens Schwarz-Gelb wieder intensiviert hat.

Passend dazu hat nun auch Sky das Gerücht aufgegriffen. Demnach soll sich 27-Jährige einen Wechsel von der einen zur anderen Borussia "sehr gut vorstellen" können, so Reporter Florian Plettenberg. Es heißt, er stehe beim BVB "weit oben auf der Liste".

Ramy Bensebaini
Bensebaini könnte im Sommer zum BVB wechseln / Lukas Schulze/GettyImages

Trotzdem scheint ein Wechsel im Winter ausgeschlossen zu sein. Gladbach würde zwar noch eine Mini-Ablösesumme erzielen können, ehe sein Vertrag Ende Juni ausläuft und er ablösefrei wechseln kann, doch ist er für die Mannschaft von Daniel Farke zu wichtig. Und seitens der Dortmunder ist der Bedarf nun auch nicht dermaßen akut, dass man wegen der paar Monate noch Geld auf den Tisch legen würde.

Somit richtet sich der Fokus auf das noch etwas entfernte Saisonende. Dann, so die Informationen von Sky, könnte "die Personalie heiß werden".

Selbst wenn Gladbach eine Vertragsverlängerung anbieten sollte, womöglich sogar zu verbesserten Konditionen, wird das voraussichtlich hinterlegte Interesse des BVB seine Spuren hinterlassen. Immerhin hätte Bensebaini größere Chancen, um Titel mitzuspielen und regelmäßig in der Champions League aktiv zu sein.


Alles zum BVB und Gladbach bei 90min:

facebooktwitterreddit