BVB

Wackelt der BVB-Trainer? Watzke mit Machtwort bei Rose und Terzic!

Yannik Möller
Hans-Joachim Watzke
Hans-Joachim Watzke / Lars Baron/GettyImages
facebooktwitterreddit

Die erste Saison von Marco Rose bei Borussia Dortmund verläuft sehr wackelig mit einigen Enttäuschungen. Hans-Joachim Watzke stellt dennoch klar: Am Trainer wird definitiv nicht gerüttelt.


Nach dem schwachen 1:1-Remis beim FC Augsburg hallten einige Pfiffe aus dem Gästeblock durch das Stadion. Auch "Rose raus!"-Rufe waren zu vernehmen. Die mitgereisten Anhänger des BVB hatten zu diesem Zeitpunkt 90 Minuten lang einen mal wieder sehr zähen Auftritt ihrer Mannschaft ansehen müssen.

Kombiniert mit den bisherigen Enttäuschungen in dieser Saison, zeigen sich inzwischen einige Anhänger unzufrieden mit Marco Rose oder zumindest pessimistisch, was eine gemeinsame Zukunft betrifft.

Watzke stellt klar: Rose bleibt beim BVB

Das frühzeitige Aus in der Champions League, die Niederlage im DFB-Pokal gegen den FC St. Pauli sowie das direkte Ausscheiden in der Europa League, wo sich der ein oder andere schon mindestens im Halbfinale gesehen hatte, haben die Gemüter getrübt.

Insbesondere unmittelbar nach diesen Rückschlägen forderte manch ein Dortmund-Fan eine Rückkehr von Edin Terzic auf die Trainerbank. Mit dem Gewinn des DFB-Pokals und einer Aufholjagd in der Liga ist er ihnen in Erinnerung geblieben. Seit dem Sommer ist er als Technischer Direktor tätig - seitdem Rose und sein Team übernommen haben.

Marco Rose
Marco Rose / Sebastian Widmann/GettyImages

Hans-Joachim Watzke hingegen erteilt den "Rose raus"-Rufen eine klare Absage. "Marco Rose steht bei Borussia Dortmund in keinster Weise zur Disposition", erklärte er gegenüber der Sport Bild.

Intern gibt es zudem keinerlei Anzeichen dafür, dass der Plan, mit Rose auch in die nächste Saison zu gehen, auch nur leicht wackelt. Terzic soll dagegen weiterhin im Hintergrund arbeiten.

Schwarz-Gelb wird somit definitiv und ohne jeden Zweifel mit dem 45-Jährigen an der Seitenlinie in die nächste Spielzeit starten. Dann, aller Voraussicht nach, als Vizemeister und mit der erneuten Qualifikation für die Königsklasse.


Alles zum BVB bei 90min:

facebooktwitterreddit